Lehrveranstaltungen des Landesjagdverbandes: Zahlreiche Jungjäger informierten sich

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Vogelsbergkreis - Im Rahmen der 58. Verbandsschweiß- und der 12. Verbandsfährtenschuhprüfung des LJV Hessen hat im „Haus des Gastes“ ein Vortrag von Nachsuchenführer Gerhard Becker (Bad Hersfeld) stattgefunden.

Von unserem Mitarbeiter Alfred Hahner

Thema des Verbandsschweiß- und Nachsuchenführers, Gerhard Becker, war „Das Machbare machbar machen/Vor und nach dem Schuss“ in Theorie und Praxis. In einer Power-Point-Präsentation ging Becker auf die unterschiedlichsten Aspekte ein und untermauerte seine Thesen mit zahlreichen Bildbeispielen aus seiner Erfahrung als Nachsuchenführer.

Es entspricht der Jagdethik, alles verletzte Wild im Sinne des Tierschutzes nachzusuchen, um es eventuell von seinem Leiden zu erlösen. Dies kann bei Wildunfällen, aber auch auf der Jagd der Falle sein. Das Verhalten des Jägers vor und nach dem Schuss ist für den Erfolg entscheidend. Viele Stücker verludern oft aus falschem Ehrgeiz oder Scham. Dabei ist der Nachsuchenführer kein Erfüllungsgehilfe von Behörden, sondern er wird ausschließlich im Interesse des Tierschutzes tätig.

Außerdem wurden einige Rot- und Schwarzwildläufe mit Knochenmark und zahlreiche Gewebeproben von Lunge, Leber, Milz und Wildbret gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren