800 Meter unter Tage: Kinder besichtigen im Ferienprogramm das Erlebnisbergwerk Merkers

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Es ist einer der Rennern im Ferienprogramm. Die Rede ist von der Besichtigung des Erlebnisbergwerks Merkers. Am Mittwoch war es mal wieder so weit. Voller Vorfreude ging es um die Mittagszeit ab nach Merkers. Im Vorfeld hatten Jan-Hendrik Witzel und David Ott für diesen Tag eine Führung gebucht.

Nach der Ankunft bekamen die Jungs und Mädchen die Bergmannskluft zum Anziehen ausgehändigt. Mit rasanter Geschwindigkeit ging es dann durch das Bergwerk. Der tiefste Punkt beträgt 800 Meter. Dort unter Tage ist der größte Schaufelradbagger der Welt tätig. Zudem wurde dort ein Konzertsaal mit Lasershow eingerichtet, auch ein Klettergarten zur allgemeinen sportlichen Betätigung ist dort zu finden.

In einem angrenzenden Bunker wurden während des zweiten Weltkrieges die Reserven der Deutschen Reichbank versteckt. Im Rahmen der Führung durfte jeder Teilnehmer eine Hand voll Salzkristalle sammeln und mit nach Hause nehmen. Anhand der überlieferten Werkzeuge und Fahrzeuge wurde von dem Bergwerkführer die Geschichte des Bergbaus erzählt.

Mit ein Höhepunkt für alle war die simulierte Live-Sprengung. Nach rund dreieinviertel Stunden war die kurzweilige und sehr interessante Führung leider schon zu Ende. Flugs ging die Fahrt wieder nach oben, und dann nach Hause. Alle Teilnehmer waren von dem Erlebten sehr begeistert. Aus der Euphorie heraus wollte einer sogar später einmal Bergbauer werden. / sigi

Das könnte Sie auch interessieren