Kevin Becker, Gerhard Möller und Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer bedankten sich bei Michael Krah und Klaus Thiede vom „Radhaus“ in Hutzdorf für ihre große Unterstützung. / Foto: Sigi Stock

Mobilität durch Fahrradspenden: 15 Fahrräder fanden neuen Besitzer

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

SCHLITZ - Insgesamt 15 wieder aufgemöbelte Fahrräder erfreuen seit vergangenem Freitag ihre neuen Besitzer und Besitzerinnen, ob Groß oder Klein. Die Schlitzerländer Bürger und Bürgerinnen können weiterhin ihren nicht mehr benötigten Drahtesel für Flüchtlinge spenden.

Abgegeben wurden die bisher gespendeten Fahrräder im „Radhaus“ in Hutzdorf bei Michael Krah und Klaus Thiede. Von den beiden wurden die fahrbaren Untersätze ehrenamtlich wieder verkehrstauglich aufgearbeitet.

Durch die Initiative von Gerhard Möller (Betreuer der beiden Flüchtlingsunterkünften Nieder-Stoll und Ützhausen) und Franzi Schaub (ehemals Hotel Guntrum) trafen sich am Freitagnachmittag Flüchtlinge aus den beiden Unterkünften, allesamt Männer, um mit den Fahrrädern gemeinsam auf dem Radweg nach Nieder-Stoll und weiter nach Ützhausen zu radeln.

Franziska Schaub übernahm die Führung. Auch Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer sowie Kevin Becker waren zugegen, und freuten sich sichtlich über die große Resonanz auf den Spendenaufruf. Mit den Fahrrädern und der dadurch entstandenen besseren Mobilität, sind die Flüchtlinge einen kleinen Schritt weiter auf den Weg zur Integration. / sigi

Das könnte Sie auch interessieren