Foto: SB

Natürliche Verschmutzung des Pfordter Sees

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Der Pfordter See in Schlitz hat die zweitschlechteste Wasserqualität in Hessen. Aber warum eigentlich? Eine Mitarbeiterin der Touristinformation der Stadt Schlitz klärt auf.

Die schlechte Wasserqualität des Pfordter Sees kommt vor allem dadurch zustande, dass es sich um einen naturnahen See handelt. Das heißt, in der direkten Umgebung stehen sehr viele Bäume und Büsche, in denen natürlich Tiere wohnen. “Vor allem die vielen Vögel sind das Problem”, erklärt eine Mitarbeiterin der Touristinformation. Die Hinterlassenschaften der Vögel verschmutzen den Pfordter See.

Doch was kann man dagegen tun? “Dagegen können aufgrund des Naturschutzes keine Maßnahmen getroffen werden. Die Bäume können nicht einfach gefällt werden”, sagt die Tourismusmitarbeiterin der Stadt Schlitz. Die Wasserqualität ist immer noch ausreichend. Solange sie nicht mangelhaft ist, darf also noch bedenkenlos im Pfordter See gebadet werden. Wie andere hessische Badeseen in Sachen Wasserqualität abgeschnitten haben, lesen Sie HIER. / vej

Das könnte Sie auch interessieren