Der wiedergewählte Vorstand. / Foto: grau

Partnerschaftsverein Herbstein wächst stetig

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Herbstein - "Am 6. April 2004 wurde der Partnerschaftsverein Herbstein von 19 Mitgliedern gegründet. Mit 99 Mitgliedern hat sich die Anzahl jetzt verfünffacht". Diese stolze Bilanz zog Vorsitzender Christian Janetzko jetzt anlässlich der Hauptversammlung in der Gaststätte "Pokoj". Als erste Herausforderung der zehnjährigen Vereinsarbeit bezeichnete er den Empfang im Haus des Gastes anlässlich des Stadtfestes 2004 mit über 180 Gästen.

Die erste von inzwischen vielen Fahrten des Partnerschaftsvereins habe in die ungarische Partnerstadt nach Heviz geführt. Hier sei man immer, wie auch im belgischen Ranst, stets offiziell empfangen worden. Schüleraustausch mit Heviz, Fußballturniere in Herbstein, Ranst und Heviz, "40 Jahre Städtepartnerschaft Ranst/Herbstein", das Zeltlager "Oelegem kommt" mit 280 Jugendlichen, 40 Betreuern und 300 zusätzlichen Besuchern aus Ranst seien weitere Höhepunkte in der Vereinsarbeit gewesen. Die gesamte Anzahl der Aktivitäten zu nennen, würde den Rahmen der Hauptversammlung sprengen, meinte Janetzko.

Sehr zügig gingen dann die Vorstandswahlen über die Bühne, denn der komplette Vorstand mit Vorsitzenden Christian Janetzko, dessen Stellvertreter Erich Brosch, Rechnerin Marlies Schlabschy, Schriftführer Michael Kokesch sowie die Beisitzer Manuela Kohlen, Andreas Kokesch, Josef Thrin und Walter Traud wurde wiedergewählt.

Karl-Heinz Korell bleibt noch für ein Jahr Kassenprüfer und für den ausscheidenden Kassenprüfer Helmut Greb wurde in geheimer Wahl Bruno Ruhl gewählt.

Über einen Wechsel an der Spitze des Kyffhäuserbundes informierte Werner Deubel, Kyffhäuser Kreisvorsitzender und Landesbeauftragter des Deutschen Komitees für Europäische Zusammenarbeit.

Vorsitzender Janetzko wies anschließend auf die geplanten Vorhaben in 2014 hin. Die Vereinsfahrt führe vom 28. Mai bis 4. Juni nach Heviz. Es seien noch fünf Plätze frei.

Am 28. Juni finde am Sportzentrum das Partnerschaftsfest statt. Auf allgemeinen Wunsch der Versammlungsteilnehmer soll es in diesem Jahr ein Kartoffelbraten geben. Dank sagte Janetzko der Volksbank Lauterbach-Schlitz, die den Partnerschaftsverein mit 150 Euro gefördert habe. Vom Wanderverein sei ein Kuchenstand sowie weitere verschiedene Gerätschaften erworben worden. Abschließend warb der Vorsitzende um die Teilnahme beim Pit-Pat, dem Kegel-Turnier und dem Vereinsschießen um den Kontakt zu anderen Vereinen zu pflegen.

Für Unverständnis bei einigen Versammlungsteilnehmern sorgte die Absage von Bürgermeister Bernhard Ziegler wegen anderer Verpflichtungen und auch der mit der Vertretung beauftragte Stadtrat habe einen Tag vor der Versammlung wegen anderer Termine abgesagt. Da es um langjährige Städtepartnerschaften gehe, sei auch die Teilnahme eines städtischen Vertreters erforderlich.

Um die Geschichte dieser Städtepartnerschaften ging es bei einem abschließenden Quiz. Hier gewann Antonia Pabian, Helmut Greb, Bruno Ruhl und Oskar Sauer. / grau

Das könnte Sie auch interessieren