Der Rettungshubschrauber musste auf dem Sportplatz Queck landen.
+
Der Rettungshubschrauber musste auf dem Sportplatz Queck landen.

Hubschrauber im Einsatz

Schlitzer Feuerwehr rettet schwer verletzten Jäger aus einem Wald

Ein Jäger hatte sich am Samstagabend in einem Wald in Schlitz schwer verletzt. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Schlitz - Einen nicht gerade alltäglichen Einsatz hatten die beiden Freiwilligen Feuerwehren Schlitz und Rimbach am Samstagabend gegen 21.20 Uhr im Vogelsbergkreis. Sie wurden zur Unterstützung einer verunfallten Person (Jäger) in einem Schlitzerländer Wald alarmiert. Dieser hatte sich schwerste Verletzungen zugezogen, sodass er mit dem Hubschrauber, eigens aus Mainz kommend, in eine dafür vorgesehenen Klinik geflogen wurde. (Lesen Sie hier: Feuer in Lagerhalle nahe Neuhof-Hauswurz hält Einsatzkräfte in Atem)

Schlitz: Feuerwehr rettet schwer verletzten Jäger - Hubschrauber im Einsatz

Die in der Umgebung stationierten Hubschrauber, die bei Nacht fliegen können und dürfen, waren aufgrund ihrer eigenen Einsätze nicht verfügbar. Von den Einsatzkräften wurde zum einen die Unfallstelle mit Licht versorgt sowie der Rettungsdienst mit Tragehilfe unterstützt. Des Weiteren wurde der Sportplatz Queck für die Landung des Rettungshubschraubers ausgeleuchtet und gesichert. (sigi)

Das könnte Sie auch interessieren