Im Rathaus wurde das ganze Jahr über fleißig gerechnet.
+
Im Rathaus wurde das ganze Jahr über fleißig gerechnet.

Haushaltsentwurf 2021

Personal kostet viel Geld, sinkende Schulumlage verschafft Stadt Schlitz etwas Luft

  • Bernd Götte
    vonBernd Götte
    schließen

In der städtischen Verwaltung fallen auch in Schlitz eine ganze Reihe fixer Kosten an. Daran haben die Personalkosten einen erheblichen Anteil.

Schlitz - Für das Jahr 2021 sind nach dem neuen Haushaltsentwurf 4.475.210 Millionen Euro an Personalaufwendungen geplant, nur leicht unterboten von den Kosten für Sach- und Dienstleistungen in Höhe von geplant 4.210.456 Millionen Euro. Den größten Anteil in Höhe von knapp 40 Prozent an Aufwendungen findet man aber bei den Finanzaufwendungen, also Steuern und Abgaben, in Höhe von 7.753.398 Millionen Euro.

Abgeschrieben werden 1.481.542 Millionen Euro, für Zuweisungen und Zuschüsse stehen 981.730 Euro zur Verfügung. Lediglich 486.240 Euro werden für Versorgungsaufwendungen benötigt. Dies ist das Geld, das an Rentner und Pensionäre ausgezahlt wird. Insgesamt sollen 19.465.276 Millionen Euro für Verwaltungsangelegenheiten ausgegeben werden.

Schlitz: Haushaltsentwurf der städtischen Verwaltung für 2021

Insgesamt werden aber nur 18.351.859 Millionen Euro eingenommen, sodass ein Minus von 1.113.417 Millionen Euro zubuche schlägt. Die Grundsteuereinnahmen werden voraussichtlich um etwa 50.000 Euro zurückgehen und die Gewerbesteuereinnahmen sogar recht stark um geschätzte 250.000 Euro. (Lesen Sie hier: Haushaltsentwurf der Stadt Schlitz: Corona trübt den Ausblick).

Eine Entlastung für die Stadt ergibt sich von Seiten des Vogelsbergkreises. Denn während die Kreisumlage, die Richtung Landratsamt fließt, um rund 160.000 Euro steigt, sinkt die Schulumlage um rund 180.000 Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich so für die Stadt Schlitz eine Entlastung von 23.000 Euro.

Ordentlich erhöht werden sollen die Ausgaben für die Kinder-, Jugend-, und Familienhilfe, die von 2.114 Millionen Euro auf rund 2.244 Millionen Euro steigen sollen. Auch die Schlüsselzuweisungen vom Land könnten von 4.589 Millionen Euro im Jahr 2020 auf rund 4.866 Millionen Euro im kommenden Jahr steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema