Sheila Rubin.
+
Sheila Rubin.

Auf der großen Bühne

„Deutschland sucht den Superstar“ (RTL): Für Sheila Rubin aus Schlitz ist Star-Traum geplatzt

Aus dem Schlitzerland auf die große Bühne der Superstars? Sheila Rubin hat es probiert. Die 29-Jährige gebürtige Schlitzerin stellte sich bei den Juroren von „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) vor und blitzte glatt ab.

Schlitz - Ausschlaggebend war - vermutlich - ihre Präsentation. Ihr Hinweis, dass sie aus dem „weltberühmten Schlitz“ komme, wo auch die größte Kerze der Welt stehe, entlockte Juror Dieter Bohlen ein schlüpfriges Lächeln, während die Wissbegier von Jurorin Maite Kelly nicht wirklich gestillt wurde. Auch auf die Frage nach ihrem Beruf geriet Sheila Rubin bei „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) ins Schlingern.

Gar nicht schlecht war Sheilas Gesangsbeitrag - der Song „Drops Of Jupiter“ von Train - aber für die dann schon missgestimmte Jury letztlich nicht gut genug. Mit der Note „g“ , ausgesprochen „geh“, setzte Bohlen die Schlitzerin vor die nicht vorhandene Studiotür. Sheila Rubin gab sich kämpferisch: Sie finde ihre Stimme schön und wolle es weiter versuchen, erklärte sie gegenüber dem Fernsehteam.

Schlitz: Sheila Rubin war bei „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) - Star-Traum geplatzt

Die 29-Jährige lebt mittlerweile in Köln und arbeitet zurzeit als Sozialarbeiterin. Davor hatte sie schon zahlreiche Nebenjobs. Die gebürtige Hessin macht gerne Sport und hat früher professionell Eiskunstlauf betrieben - sie wurde sogar mal Hessenmeisterin. Durch den Sport wurde sie disziplinierter, tougher und hat eine bessere Körperbeherrschung bekommen, sagt sie. Sheila liebt alte Musik, wie Johnny Cash, oder Bob Dylan. Sie spielt seit 14 Jahren Klavier, aber auch Gitarre und Schlagzeug. Sheila schreibt und produziert eigene Songs. (bg)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema