Die neue Trafo-Station „Herrngartenstraße“.
+
Die neue Trafo-Station „Herrngartenstraße“.

Geplante Errichtung eines Stadtplatzes

Stadt Schlitz hat Grundstück erworben - Trafo-Station Herrngartenstraße soll schnell in Betrieb genommen werden

Neue Informationen vom Förderprogramm „Lebendige Zentren“ gibt es durch das Kernbereichsmanagement und die Stadt Schlitz.

Schlitz - Im Zuge einer eventuell geplanten Errichtung eines Stadtplatzes hat die Stadt Schlitz im Vogelsbergkreis die Grundstücke Günthergasse 29 und 31 (ehemaliges Woolworth) erworben. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt zur Neugestaltung dieses markanten Bereiches der Schlitzer Innenstadt und der Öffnung zum Schlossgartenweg. Er wird erheblich zu einem harmonischeren Eingangsbild für alle Verkehrsteilnehmer beitragen. Es steht eine familienfreundliche und barrierearme Gestaltung beziehungsweise Nutzung dieser Fläche im Vordergrund. Die Ergebnisse des Verkehrskonzeptes sollen dort Grundlage einer finalen Entscheidung sein.

Die alte Trafo-Station „Brauerei“ hat ausgedient und wird bald durch den modernen Nachfolger abgelöst. Seit 1964 versorgt diese mittlerweile baufällige Station die Bereiche Herrngartenstraße, Raingässchen, Burgenblick, Hintergasse und Abschnitte der Günthergasse sowie die alte Brauerei, mit Strom. (Lesen Sie hier: Bauarbeiten haben begonnen: Gelbbauchunke soll in Rimbach wieder heimisch werden).

Schlitz: Stadt hat Grundstück erworben - Trafo-Station Herrngartenstraße soll in Betrieb genommen werden

Für die Versorgung der neuen „Kulturbrauerei“ und die Zukunftsthemen E-Mobilität und erneuerbare Energien ist das eine sehr wichtige Maßnahme, da beispielsweise ab 2026 der Einbau von neuen Ölkesseln nicht mehr erlaubt ist. Es wird sich dann mehr und mehr auf Pellet-Heizungen und Wärmepumpen fokussiert. Das bedeutet wiederum eine Mehrbelastung für das öffentliche Stromnetz.

Aktuell steht die Station „Herrngartenstraße“ noch sehr kahl und fremd in der Wiese. Sie wird sich nach Anbringen der Holzverkleidung, ähnlich dem benachbarten Bushäuschen, harmonisch in das Gesamtbild einfügen. Für das Kernbereichsmanagement (KBM) ist die GSW Gesellschaft für Stadtentwicklung und Städtebau mbH (Unternehmenspräsentation unter gsw-worms.de) in Worms beauftragt (PM/JS).

Schlitz: Errichtung eines Stadtplatzes geplant - Kauf von Grundstücken

Infos zum Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“ für das Fördergebiet „Südliche Altstadt“ der Burgenstadt Schlitz sind zu finden unter schlitz.de/isek. Weitere Projekte in Hessen und aktuelle Infos sind unter nachhaltige-stadtentwicklung-hessen.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren