In Schotten brannten am späten Mittwochabend Holzverschläge. Ein Bewohner erlitt Rauchgasvergiftungen.  
+
In Schotten brannten am späten Mittwochabend Holzverschläge. Ein Bewohner erlitt Rauchgasvergiftungen.  

Polizei ermittelt

Holzverschläge in Schotten brennen - Hausbewohner erleidet Rauchgasvergiftung

Holzverschläge haben am späten Mittwochabend in Schotten gebrannt. Beim Versuch den Brand zu löschen, erlitt ein Hausbewohner eine Rauchgasvergiftung.

Schotten - Mehrere Anrufe gingen bei der Rettungsleitstelle Vogelsberg am Mittwochabend, ab 23.39 Uhr, ein, die einen Garagenbrand in der Laubacher Straße in Schotten meldeten. Das teilte das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda am frühen Donnerstagmorgen mit.

Die Garagen würden zu einem Mehrfamilienhaus gehören und haben auf der rückwärtigen Seite angebaute Holzverschläge, welche den Hausbewohnern als Lagerschuppen dienen. Darin befanden sich Gegenstände der Bewohner wie Werkzeuge, Fahrräder oder Autoteile. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen die hölzernen Lagerschuppen auf einer Länge von circa zehn Metern in Flammen, gab die Polizei bekannt. (Lesen Sie hier: Dachstuhl geht in Flammen auf - Hoher Sachschaden bei Brand in Burghaun)

Schotten: Holzverschläge brennen nieder - Hausbewohner erleidet Rauchgasvergiftung

In den Holzverschlägen befanden sich diverse Gegenstände der Hausbewohner. Die Garagen selbst waren vom Brand nicht betroffen. Ein Hausbewohner erlitt eine leichte Rauchvergiftung beim Versuch den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen.

Vor Ort wurde der Hausbewohner durch die Rettungskräfte behandelt und konnte danach wieder entlassen werden. Der Brandschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf 30.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Aus diesem Grund bittet die Polizei in Schotten um Hinweise unter der Telefonnummer (06044) 989090. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema