Schüler der Musikschule zeigen musikalischen Leistungsstand

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Einen Überblick über das bereits Erlernte im Rahmen des Gitarrenunterrichts erhielten in der vergangenen Woche Eltern, Großeltern und Geschwister der Gitarrenschüler - und Schülerinnen von Lehrerin Beate Weitzdörfer.

Natürlich wurde zuvor in den Übungsstunden und auch Zuhause fleißig gelernt. Beate Weitzdörfer dankte den anwesenden Eltern für ihre stete und gute Unterstützung, das mache vieles einfacher. Dadurch bekämen die Eltern auch einen Einblick in die Unterrichtsbücher und den Fortschritt in den Unterrichtsstunden. Das Schülervorspiel wurde durch den Gitarrenkreis der Musikschule mit dem Ohrwurm von Cat Stevens „Father and Son" und „Boulevard of broken dreams" von der Band „Green day" eröffnet. Dem Gitarrenkreis gehören Selina Goldbach, Loris Kreutzer, Emilia Marquardt, Luis Otterbein, Jule Saurwein, Luisa Schäfer und Vincent Upmeier an. In den folgenden Einzeln zeigten Mara Bambach mit dem „Räuberhauptmann Zitterarm" und „Fröhlich segeln wir entlang", Lisa Becker mit „Kein schöner Land", Jordan Küster hatte sich für „Ich lieb´ die Blumen" entschieden, dass ihnen ihr ausgesuchtes Instrument – die Gitarre – viel Spaß macht. Als Duo spielten die beiden Letztgenannten für die großen und kleinen Zuhörer „Bingo".

Weiter ging es mit Vivian Schott „Grün, grün, grün" und dem bekannten Kinderlied „Auf der Mauer". Es folgte Emma Stöppler mit dem Kanon „ Gummiball" und dem Shanty „What shall we do". Der kurzweilige Vorspielreigen wurde von Paula Feick mit dem Volkslied „Im Frühtau" und einer Gavotte in D – Dur (geschrieben im Jahre 1750) beendet.

Das könnte Sie auch interessieren