Sorgen um Brückenbauwerke im Schlitzerland

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - „Schlitz hat mehr Brücken als Venedig – nur nicht so schöne", hat Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer (CDU) die Situation einmal halb im Scherz beschrieben. Indirekt spricht er damit ein Problem der Burgenstadt an: Bei einigen dieser Bauwerke besteht konkreter Sanierungsbedarf.

Die Zahl der Brücken im Schlitzerland geht in die Dutzende. Neben der mit 142 Quadratkilometern enormen Ausdehnung ist der Grund hierfür die geografische Lage mit zwei Flusstälern und 70 Kilometer Ufer an Fulda und Schlitz. So unterschiedlich die Bauwerke in Alter, Lage, Bauweise oder Nutzung sind, so differenziert ist ihr Zustand zu bewerten. „Bei einigen Brücken der Stadt besteht akuter Handlungsbedarf", sagt Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer. Mit der Fuldabrücke bei Fraurombach und der Schlitzbrücke In der Au im Bereich der Kernstadt nennt er zwei Bauwerke aus den 1980er Jahren. „Hochgradig sanierungsbedürftig" sei auch die Noll-Brücke in Schlitz. „Für diese Arbeiten sind mehrere 100.000 Euro nötig", schätzt der Rathauschef. Deutlich teurer als diese im Außenbereich liegenden und vorwiegend vom landwirtschaftlichen Verkehr und Radtouristen genutzten Brücken, könnten die Stadt die Probleme an der Hallenbrücke kommen. Diese führt in der Nähe von Schloss Hallenburg über die Schlitz. „Dort gibt es Auskolkungen an den Füßen der Sandsteinkonstruktion. Offen ist noch, ob eine Ausbesserung reicht oder eine Totalsanierung nötig ist. Eine Sanierung können wir nicht bezahlen. Die Maßnahme ist für ein Landesprogramm zur Bezuschußung angemeldet", betont Schäfer in der Hoffnung auf eine Unterstützung aus Wiesbaden für das bereits seit einer Reihe von Jahren diskutierte Vorhaben. Vor diesem Hintergrund kann die Stadt froh sein, dass für nicht weniger als 21 Brücken die Unterhaltungspflicht entweder beim Land Hessen (15) oder beim Vogelsbergkreis (6) liegt. Sie sind Teil der 45 Kilometer Landes- oder 10 Kilometer Kreisstraßen – und auch hier besteht Handlungsbedarf. Im Spätsommer wurde an der Schlitzbrücke bei Ützhausen für 140.000 Euro die Bauwerksabdichtung repariert. In der Planung für 2015 sind bei Hessen Mobil und Vogelsbergkreis gleich zwei Brückensanierungen. Wann die Vorhaben ausgeführt werden können, hängt von der Bewilligung der beantragten Mittel ab.

Das könnte Sie auch interessieren