Hintere Reihe: Alexander Witzel und Manfred Kuhlmann von wkplan (Planungs-und Ingenieurbüro), vordere Reihe: Stadtrat Willy Kreuzer, Sebastian Metzendorf (Bauunternehmen Metzendorf), Klaus Hohmeier (Geschäftsführer der gemeinnützigen Heimstättenbaugesellschaft mbH Schlitz, Lothar Behounek, Direktor der LMAH sowie Beate Sondermann, die Geschäftsführerin des Landesmusikrates.
+
Foto beim Spatenstich. Alexander Witzel und Manfred Kuhlmann von wkplan (Planungs-und Ingenieurbüro) in der hinteren Reihe. Stadtrat Willy Kreuzer, Sebastian Metzendorf (Bauunternehmen Metzendorf), Klaus Hohmeier (Geschäftsführer der gemeinnützigen Heimstättenbaugesellschaft mbH Schlitz, Lothar Behounek, Direktor der LMAH sowie Beate Sondermann, die Geschäftsführerin des Landesmusikrates in der vorderen Reihe.

Lang ersehntes Projekt geht an den Start

Spatenstich für das neue Bettenhaus der Landesmusikakademie Hessen

Wie heißt es so schön: „Gut Ding will Weile haben”. Das trifft genau auf das neue Bettenhaus der Landesmusikakademie in Schlitz zu.

Schlitz - Nach vierjähriger Vorlaufzeit und Planungen, wurde am Mittwoch der Spatenstich vollzogen. Bei Kaiserwetter fanden sich Abordnungen aus Politik und Wirtschaft vor Ort. Das Bettenhaus entsteht oberhalb des Wohnhauses der ehemaligen Gärtnerei Listmann.

Bereits 2018 fanden die ersten Sondierungsgespräche zum Bau eines Bettenhauses für die LMAH statt. Im Jahre 2019 wurden konkrete Pläne und Details geklärt. Das neue Gebäude hat 13 Doppelzimmer und 15 Einzelzimmer sowie einen Mehrzweckraum. Der umbaute Raum beträgt 4000 Kubikmeter, er hat 740 Quadratmeter Nutzfläche sowie 200 Quadratmeter vermietbaren Raum.

Im November 2021 soll das Bettenhaus fertig sein

Die Fertigstellung ist für November 2021 angedacht, die Übergabe für Dezember 2021 geplant, die Belegung des Bettenhauses für Januar 2022 ins Auge gefasst. Die Ausstattung erfolgt nach den Wünschen der Akademie in enger Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer der Heimstätten Baugesellschaft mbH Schlitz Klaus Hohmeier, dem Direktor der LMAH Lothar Behounek, sowie dem Architekten Manfred Kuhlmann. Die Baukosten belaufen sich auf circa 3,3 Millionen Euro. Mit dem Bau wurde ein wichtiger Schritt zur Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der LMAH getan. Der Bestand der Akademie ist somit langfristig gesichert.

Der Spatenstich erfolgte durch den Geschäftsführer der Heimstättenbaugesellschaft Klaus Hohmeier, Stadtrat Willy Kreuzer, den Direktor der LMAH Lothar Behounek, der Geschäftsführerin des Landesmusikrates Beate Sondermann, Manfred Kuhlmann und Alexander Witzel von wkplan (Planungs- und Ingenieurbüro), sowie Sebastian Metzendorf vom ausführenden Bauunternehmen Metzendorf.

Ein historischer Augenblick für Schlitz

Alle waren froh und stolz, endlich das Projekt anfangen zu können. Das neue Bettenhaus sei für die Stadt Schlitz ein historischer Augenblick, ein Meilenstein. Mit dem Bau wurde auch ein wichtiger Punkt für die musisch kulturelle Erziehung auf den Weg gebracht, dadurch werde die LMAH auch inhaltlich wachsen, so der Tenor. Zum Unterschreiben des Pachtvertrages traf man sich im Gartensaal. Unterzeichnet wurde der Vertrag von Klaus Hohmeier (Geschäftsführer der gemeinnützigen Heimstättenbaugesellschaft mbH) und dem Direktor der LMAH Lothar Behounek.

sb

Das könnte Sie auch interessieren