1. Fuldaer Zeitung
  2. Vogelsberg

Sternsinger unterwegs: „Wollen alle katholischen Familien in Schlitz und Lauterbach besuchen"

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

LAUTERBACH - Unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein" beteiligen sich seit gestern auch die Sternsinger der Katholischen Pfarrei St. Peter und Paul in Lauterbach-Schlitz an der 57. Aktion Dreikönigssingen, die 1959 erstmals stattfand, und die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren.

Gestern waren die rund 40 Sternsinger zunächst in Lauterbach und Angersbach unterwegs, nachdem sie im Bonifatiushaus vom Organisationsteam Bernd Staubach, Philipp Stehling und Paul Schimanski entsprechend eingewiesen wurden. Die Jungen und Mädchen, verkleidet als die drei Könige aus dem Morgenland, besuchen alle katholischen Familien in der Pfarreri St. Peter und Paul Lauterbach-Schitz und bringen über dem Türsturz die Zeichen „20*C+M+B15", an. Dies bedeutet: „Christus segne dieses Haus".

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, alle katholischen Familien in Lauterbach und Umgebung sowie in Schlitz zu besuchen", erklärte Philipp Stehling. Bernd Staubach freut sich, dass sich erneut so viele Kinder und Erwachsene für notleidende Kinder in aller Welt engagieren. Bei der Aktion geht es um gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und sie macht deutlich, wie wichtig gesunde Ernährung für die Entwicklung von Kindern weltweit ist. Viele Kinder profitieren vom Einsatz der kleinen und großen Könige, in Deutschland.

„Kinder in mehr als 100 Ländern werden jedes Jahr in den verschiedensten Projekten betreut und aus Mitteln der Aktion unterstützt", weiß Paul Schimanski. „Unsere Sternsinger kennen die Nöte und Sorgen von Kindern rund um den Globus und sorgen mit ihren Engagement für die Linderung von Not in den vielen Projekten." Die Sternsinger sind bis zum 6. Januar unterwegs.

Auch interessant