Fotos: sb

Stürmische „Sabine“ – Schlitzerland kam relativ glimpflich davon

  • schließen

Schlitz - Sturmtief „Sabine” hatte Sonntag und Montag Hessen fest im Griff. Auch das Schlitzerland spürte ihr Wirken.

Abgebrochene Äste, fliegende Mülltonnen und Gerätschaften, verdreckte Straßen und mehr. Alles in allem kann man wieder von Glück sagen: das Schlitzerland kam erneut glimpflich davon.

Sonntagabend um 21.28 Uhr wurde die Schlitzer Wehr das erste Mal alarmiert. Gemeldet wurde ein umgestürzter Baum Ausgang Hutzdorf an der Kreuzung L 3140. Es folgte der Einsatz in der Georg-Christian-Dieffenbach Straße gegen 22.28 Uhr.

Weiter ging es für die Rettungskräfte in Richtung Sandlofs, nach Nieder-Stoll und an die Hallenbrücke. Auch der Schlosspark wurde von umgestürzten Bäumen nicht verschont. Dazu kamen vereinzelt abgedeckte Hausdächer.

Montagmorgen wurden von den Mitarbeitern des Städtischen Bauhofs die Schäden gesichtet und Stück für Stück beseitigt. sb

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren