Die Feuerwehr war stundenlang mit dem Unfall beschäftigt.
+
Die Feuerwehr war stundenlang mit dem Unfall beschäftigt.

200 Liter Kraftstoff

Verkehrsbehinderung auf der A5 Richtung Kassel: Alkoholisierter Lkw-Fahrer verursacht stundenlangen Stau

Auf der A5 hat sich am Montagabend ein schwerer Unfall in einer Baustelle ereignet. Dabei riss ein Lkw-Tank auf und verlor 200 Liter Kraftstoff. Die Aufräumarbeiten werden bis in den Vormittag andauern.

Alsfeld - Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Montag gegen 22 Uhr im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Homberg/Ohm und Alsfeld/West.

Ein 45-jähriger Fahrer eines Lkw aus Polen befuhr die A5 in Richtung Kassel. Da der Fahrer laut Polizeiangaben alkoholisiert war, konnte er den Fahrstreifen in der Baustelle nicht ordentlich befahren und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. „Dabei wurden auf einer Länge von etwa 800 Meter die dortigen, betonierten Miniguards umgefahren und blieben auf der Seite liegen", berichtet die Polizei.

Die Miniguards rissen den Tank des Lkw auf.


Bei der Kollision mit den Miniguards wurde der Tank des Lkws so beschädigt, dass 200 Liter Kraftstoff austraten und sich auf der Fahrbahn verteilten. Ein hinter dem Unfallfahrzeug fahrender Zeuge hielt den Fahrer des Lkws bis zum Eintreffen der Polizei fest.

„Ein Alkoholtest wurde von dem stark alkoholisierten Fahrer verweigert. Letztendlich wurde eine Blutentnahme durchgeführt“, heißt es von der Polizei. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 40.000 Euro.

Der austretende Kraftstoff wurde von der Feuerwehr Alsfeld abgebunden.

Für die notwendigen Aufräumarbeiten wird die Fahrbahnsperrung des rechten Fahrstreifens in Richtung Kassel voraussichtlich bis in den Vormittag andauern. Auf der Strecke kommt es zu Verkehrsbehinderungen. In der Nacht hatte der Verkehrsunfall für eine zweistündige Vollsperrung gesorgt. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren