Wer ist dran?
+
Trickbetrüger haben am Mittwoch einem Mann aus Vogelsberg am Telefon diverse Bankdaten entlockt. Eine Bankmitarbeiterin schritt im richtigen Moment ein. (Symbolbild)

Polizei warnt

Versuchter Trickbetrug im Vogelsberg: Bankmitarbeiterin schreitet im richtigen Moment ein

Trickbetrüger haben sich am Mittwoch am Telefon als falsche Bankmitarbeiter ausgegeben und einem Mann aus Vogelsberg diverse Bankdaten entlockt. Eine tatsächliche Bankmitarbeiterin schritt im richtigen Moment ein.

Vogelsbergkreis - Unbekannte riefen am Mittwochvormittag bei einem Mann aus dem Vogelsberg an und gaben sich als Mitarbeiter seiner Hausbank aus. „Durch geschickte Gesprächsführung entlockten die Betrüger dem Vogelsberger diverse persönliche Informationen sowie Bankdaten und beendeten schließlich das Telefonat“, teilte die Polizei mit.

Eine Mitarbeiterin der tatsächlichen Hausbank des Mannes kontaktierte diesen am darauffolgenden Donnerstagmorgen und informierte ihn, dass man versucht habe, unbefugt Geld von seinem Konto zu transferieren. Die aufmerksame Bankmitarbeiterin erkannte den Betrug glücklicherweise frühzeitig, führte die Überweisung nicht durch und informierte den Vogelsberger.

Vogelsberg: Bankmitarbeiterin verhindert Trickbetrug - Polizei warnt

Mit der gleichen Masche wurde ein 35-Jähriger aus Hofbieber zwei Tage zuvor von Betrügern um 15.000 Euro gebracht. Die falschen Bankmitarbeiter brachten den Mann dazu, Tastenkombinationen in seinen TAN-Generator einzugeben und sicherten sich so sein Geld.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor Trickbetrug und empfiehlt, misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt oder als Bekannter/Verwandter, Bankangestellter oder Polizeibeamter ausgibt. Sobald der Gesprächspartner bei einem Telefonat Geld fordert, sollte aufgelegt und die Polizei angerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren