Vogelsberg: Geballte Kompetenz aus Politik, Verwaltung und Technik stand den Interessierten am Gigabitbüro des Bundes Rede und Antwort.
+
Geballte Kompetenz aus Politik, Verwaltung und Technik stand den Interessierten am Gigabitbüro des Bundes auf dem ehemaligen Schulhof Rede und Antwort.

Digitalisierung auf dem Land

„Gigabitbüro“ macht Station in Schlitz - Bund informiert über Breitband und Mobilfunk

  • Bernd Götte
    VonBernd Götte
    schließen

Die Digitalisierung liegt dem Bund am Herzen. Mit einem „Gigabitbüro“ reisen vom Bund beauftragte Experten über das Land und informieren zum Beispiel über die Möglichkeiten des Breitbandausbaus. Am Donnerstag war das Büro in Schlitz vor Ort. 

Schlitz - Der stellvertretende Leiter des Gigabitbüros des Bundes, Breitbandexperte Sven Butler, erläuterte, dass dieses Angebot sich an Kommunen ganz unterschiedlicher Größenordnung richtet. „Jede Gemeinde kann uns ansprechen, damit wir vor Ort Bürger informieren“, betonte Butler. So zählte Frankfurt ebenso zu den Zielen des Gigabitbüros wie eben Schlitz.

Zusätzlich biete das Büro auch verschiedene digitale Formate an, die den Wissensdurst der Öffentlichkeit stillen könnten. Dass im Vogelsbergkreis Interesse vorhanden sei, machte Butler anhand der Zahl von zehn Millionen Euro fest, die allein in diesem Kreis für den digitalen Ausbau in die Hand genommen würden. (Lesen Sie auch: Logistiker schafft neue Räume - Spatenstich von Online Systemlogistik in Schlitz)

Vogelsberg: Digitalisierung auf dem Land - Bund informiert mit „Gigabitbüro“

Nach Schlitz war das Team um Butler auch auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Michael Brand (CDU) gekommen, der ihn auch deswegen kenne, weil beide aus Engelhelms stammten. „Wir müssen mehr Schwung in die Digitalisierung im Vogelsberg bekommen“, bekräftigte Brand.

Das Thema Breitband müsse mit dem Thema Mobilfunk zusammen gedacht werden, sagte der Abgeordnete, wies aber ebenfalls darauf hin, dass bei dem Ausbau der digitalen Infrastruktur die Kreise und die Kommunen federführend seien. Für die Stadt hatte der Erste Stadtrat Willy Kreuzer (CDU) eingangs der Info-Veranstaltung das Expertenteam um Butler begrüßt.

Das könnte Sie auch interessieren