Auf dem Marktplatz in Schlitz im Vogelsberg behindern Falschparker die Feuerwehr.
+
Auf dem Marktplatz in Schlitz im Vogelsberg behindern Falschparker die Feuerwehr.

Sensibilisierung das Ziel

Ordnungsamt testet mit Drehleiter-Fahrzeug den Notfall und nimmt Falschparker ins Visier

Das Ordnungsamt und die Feuerwehr haben kürzlich eine Notfallüberprüfungsfahrt durch die Burgenstadt Schlitz im Vogelsberg unternommen. Die Retter wollen retten, oft aber behindern Falschparker die Rettungskräfte.

Schlitz - In der Vergangenheit ist es vermehrt zu Behinderungen durch falsch parkende Fahrzeuge im Stadtgebiet von Schlitz im Vogelsberg gekommen. Daher wurde in einer gemeinsamen Aktion des Ordnungsamts und der Feuerwehr die Parksituation in der Burgenstadt überprüft.  

Ziel war es, mit der Drehleiter durch die Kernstadt zu fahren und die Halter der parkenden Fahrzeuge an kritischen Stellen dafür zu sensibilisieren, dass von ihrem Parkverhalten gegebenenfalls Menschenleben abhängen. Start war am Samstagabend in der Hainbuche (Höhe Praxis an der Burg). Es ging weiter bis zur Einmündung „Im Grund“, von da aus Richtung Grabenberg, dann weiter in die Seelbüde und links in die Gartenstraße.

Vogelsberg: Ordnungsamt testet mit Drehleiter-Fahrzeug in Schlitz den Notfall

Vom Heidgraben weiter in die Bahnhofstraße bis zur Günthergasse, links in die Salzschlirfer Straße bis Einmündung Kreuzweg und abschließend durch die Parkstraße. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Feuerwehr und die Ordnungsbehörde über die Parksituation mehr als zufrieden. 

Im Bereich der Ringmauer und des Markplatzes kam es dagegen aufgrund von falsch geparkten Fahrzeugen zu Engstellen (zu dichtes Parken vor Einmündungen beziehungsweise Zufahrten), die das Rangieren und Durchfahren der Feuerwehr verhinderte .Die Ordnungspolizei stellte über die Polizeistation Lauterbach die Halter der Fahrzeuge fest. Ordnungsamt, Feuerwehr und Polizei bitten die Bürger:

  • 1. Parken Sie nicht an Kreuzungen und Einmündungen. 
  • 2. Jedes Fahrzeug muss so geparkt werden, dass zu jeder Tages- und Nachtzeit Einsatzfahrzeuge (Feuerwehr, Notarzt, Rettungswagen) freie Durchfahrt haben. 
  • 3. Halten Sie gekennzeichnete Freiflächen und Fahrwege für die Einsatzfahrzeuge immer frei. 
  • 4. Blockieren Sie keine mit dem Zusatzschild „Feuerwehrzufahrt“ gekennzeichneten Zufahrtswege und Stellflächen.

Die Fahrzeugführer wurden aufgesucht und geholt, damit sie ihre Fahrzeuge entfernen konnten. Bis sie Platz gemacht hatten, verging allerdings wertvolle Zeit. Im Ernstfall geht es um Menschenleben, und dann zählt jede Minute, betonen Vertreter des Rettungswesens und der Ordnungsbehörde. Folge dem Slogan „Retter wollen Retten“, oft aber: Falschparker behindern Rettungskräfte. Dies könne so nicht hingenommen werden.

Video: „Ja, jetzt sind wir festgefahren“ - Feuerwehr kämpft mit Falschparkern

Die Bevölkerung soll durch diese Aktion, die diesmal ohne Einleitung einer Verkehrsordnungswidrigkeit erfolgte – das heißt, es wurde niemand zur Kasse gebeten – sensibilisiert werden. Insgesamt wurden sechs mündliche Verwarnungen ausgesprochen. Die Ordnungsbehörde und die Ordnungspolizei sind sich einig, dass eine erneute Testfahrt mit der Feuerwehr im Frühjahr 2022 stattfinden soll. 

Die Ordnungsbehörde bittet daher alle Fahrzeugnutzer ordnungsgemäß zu parken und entsprechend Rücksicht zu nehmen und bedankt sich bei der Feuerwehr, bei Stadtbrandinspektor Frank Göbel und bei dem Fahrer des Drehleiter-Einsatzfahrzeuges (lesen Sie auch hier: Bürger in Schlitz sollen fünf bis sieben Sandsäcke in Baumarkt kaufen). 

Das könnte Sie auch interessieren