In einem Stadtteil von Schlitz im Vogelsberg räucherte ein Bewohner für Weihnachten Forellen. Schließlich musste die Feuerwehr einen Großbrand verhindern.
+
In einem Stadtteil von Schlitz im Vogelsberg räucherte ein Bewohner für Weihnachten Forellen. Schließlich musste die Feuerwehr einen Großbrand verhindern.

Vor Heiligabend

Feuerwehr verhindert Großbrand in Vogelsberg-Dorf - „Forellen haben sehr gut geschmeckt“

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

Glückliches Ende eines Feuerwehr-Einsatzes in Unter-Schwarz: Ein Großbrand konnte verhindert werden. Nachdem ein Mann Forellen für Heiligabend geräuchert hatte, war einige Stunden später ein Feuer ausgebrochen.

Schlitz - Was war passiert? Um 17.51 Uhr am Donnerstag, 23. Dezember, hatte die Leitstelle im Vogelsbergkreis einen Gebäudebrand in Unter-Schwarz, ein Stadtteil von Schlitz im Vogelsberg, gemeldet. 35 Einsätzkräfte der Feuerwehren aus Schlitz, Unter-Schwarz und Unter-Wegfurt eilten zur Brandstelle.

Auch ein Rettungswagen und eine Streife der Polizei Lauterbach rückten aus. Als die Brandschützer am Einsatzort ankamen, stellten sie fest, dass ein Räucherofen Feuer gefangen hatte. Dieser stand direkt an einem Anbau. Dessen Dach war wiederum mit dem Dach des Einfamilienhauses verbunden.

Vogelsberg: Feuerwehr verhindert Großbrand in Stadtteil von Schlitz

Das Feuer griff bereits auf den angrenzenden Dachstuhl des Anbaus über. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres - nämlich ein Brand des Hauses in größerer Ausdehnung - verhindert werden. Mit Atemschutzausrüstung geschützt, starteten die Feuerwehrleute sofort einen Innenangriff.

Die Feuerwehr öffnete außerdem mit Kettensägen das Dach des Hauses, um vorhandene Glutnester zu löschen. Letztlich konnten die Feuerwehrleute das Feuer relativ schnell löschen und damit ein drohendes Übergreifen der Flamen auf das Wohnhaus verhindern.

„Wäre der Brand später bemerkt worden, hätte das Feuer den kompletten Dachstuhl in Brand gesetzt“, verdeutlichte Frank Göbel, Stadtbrandinspektor der Feuerwehr Schlitz, die Gefahr bei dem Feuer. Über die Brandursache sowie die Schadenshöhe konnte die Polizei vor Ort noch keine Angaben machen. Der Schaden könnte aber durchaus fünfstellig werden.

Feuerwehr-Einsatz im Vogelsberg: Die Forellen bekamen Freunde der Familie

Wie die Ehefrau gegenüber der Fuldaer Zeitung berichtete, hatte ihr Mann die Forellen in dem Ofen, der vorschriftsmäßig eingebaut und mit schwer entflammbarem Material rundherum eingefasst sei, bereits am Donnerstagvormittag geräuchert. Erst Stunden später am Nachmittag gegen 17.45 Uhr war es dann zu dem Brand des Holzschuppens gekommen.

Nachdem der Mann mittags sämtliche Glut entfernt und abgelöscht habe, habe er gegen 17 Uhr den Ofen nochmals kontrolliert und dort aufgeräumt. In Bezug auf die Forellen erklärte die Familie: „Alle Forellen bekamen Freunde und Bekannte unserer Familie. Die Forellen haben an Heiligabend sehr gut geschmeckt!“

Weitaus Schlimmeres richtete ein Feuer in Südthüringen am Vorabend von Heiligabend ein. Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Sonneberg in Thüringen wurde dort eine Leiche gefunden. Fünf Menschen wurden bei dem Feuer in dem Haus verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren