Pfarrer Bouvain zeigt Karl Pflanz seinen „Standpunkt“. – Rechts im Hintergrund Elke Turba mit ihrem Akkordeon.
+
Pfarrer Bouvain zeigt Karl Pflanz seinen „Standpunkt“. – Rechts im Hintergrund Elke Turba mit ihrem Akkordeon.

Himmelfahrtstag

Open-Air-Gottesdienst im Vogelsberg: Pfarrer Pierre Bouvain predigt an der „Lutherlinde“

Zum ersten Gottesdienst in Jahr 2021 waren an Christi Himmelfahrt alle Gemeindemitglieder der Kirchengemeinde Ober-/Unter-Wegfurth, Queck, Sandlofs, Rimbach sowie Unter-Schwarz, herzlich nach Ober-Wegfurth zur Kirche eingeladen.  

Vogelsberg - Open Air, rund um die Lutherlinde im Vogelsberg, gab dies ein schönes Bild ab. In Gottes freier und mittlerweile grüner Natur, begleitet vom tirilieren der Vögel, hielt Pfarrer Pierre Bouvain den Standpunktgottesdienst/Gottesdienst wegen Corona im Stehen ab. Die musikalische Begleitung oblag Elke Turba mit ihrem Akkordeon.

Was ist ein Standpunkt? – Ein Standpunkt beschreibt eine persönliche Sichtweise, eine Meinung, eine Position in der Welt, in der Stadt, im Ort, in der Gesellschaft. Standpunkte können auf einander prallen. Im Moment prallen Standpunkte in Israel aufeinander, Palästinenser und Juden, oder auch umgekehrt. – Es fliegen Raketen! (Lesen Sie auch: Gläubige in Fulda feiern Gottesdienst an Himmelfahrt wegen Corona im Garten)

Vogelsberg: Gläubige besuchen Open-Air-Gottesdienst an Christi Himmelfahrt

Für die Schriftlesung nahm Pfarrer Bouvain die letzten Sätze aus dem Lukas-Evangelium, 24,50-53: Er führte sie aber hinaus bis nach Bethanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, als er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel. Sie aber beteten ihn an und kehrten zurück nach Jerusalem mit großer Freude und waren allezeit im Tempel und priesen Gott!

„Durch die Macht seiner Stärke hat Gott Christus von den Toten auferweckt und eingesetzt seiner Rechten im Himmel über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und alles, was sonst einen Namen hat, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünftigen. Und alles hat er unter seine Füße getan und hat ihn gesetzt der Gemeinde zum Haupt über alles, welche sein Leib ist, nämlich die Fülle dessen, der alles in allem erfüllt“.

Aufgeteilt hat Pfarrer Bouvain die oben angeführten Zeilen aus der Predigt Epheser 1,20-23, in drei Teile: 1. Jesus Christus ist der Auferstandene, 2. Christus hat die Macht und 3. Christus ist das Haupt der Gemeinde! – Die Botschaft des Himmelfahrtstages ergeht an uns in diese von Mächten, Gewalt und Menschen beherrschte Welt. Die Botschaft des Himmelfahrtstages lautet: Alle Reiche, alle Gewalt, alle Macht ist Christus unterworfen! (sigi)

Das könnte Sie auch interessieren