1. Fuldaer Zeitung
  2. Vogelsberg

Mischak will Kreisvorsitzender bleiben - Neuwahl am 25. März in Romrod

Erstellt:

Vogelsberger Unterstützung für Boris Rhein (Mitte) beim Treffen in Fulda (von links): Michael Ruhl, Stephan Paule, Dr. Jens Mischak und Kurt Wiegel.
Vogelsberger Unterstützung für Boris Rhein (Mitte) beim Treffen in Fulda (von links): Michael Ruhl, Stephan Paule, Dr. Jens Mischak und Kurt Wiegel. © Schlitzer Bote

Die jüngsten personellen Weichen bei der CDU auf Bundes- und Landesebene haben im Mittelpunkt einer virtuellen Sitzung des Vogelsberger Kreisvorstands der Union gestanden.

Vogelsbergkreis - Zudem bereitete das Gremium den nächsten CDU-Kreisparteitag mit Vorstandsneuwahlen Ende März vor. Aus aktuellem Anlass wurde kurzfristig eine weitere Sitzung der Führung der CDU im Vogelsberg anberaumt, um sich mit dem russischen Einmarsch in der Ukraine vertieft zu beschäftigten. „Dieser ungerechtfertigte Angriffskrieg auf einen unabhängigen Staat, ist durch nichts zu rechtfertigen. Wir sind solidarisch mit dem ukrainischen Volk und froh darüber, dass der Westen eine einheitliche Sprache spricht“, sagte Kreisvorsitzender Dr. Jens Mischak.

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Helge Braun berichtete über die aktuellen Initiativen und die grundlegende Wende in der Außen- und Sicherheitspolitik. Die klare Entscheidung der CDU-Mitglieder für den neuen Bundesvorsitzenden Friedrich Merz, die auch vom Bundesparteitag gebilligt wurde, sowie dessen mittlerweile erfolgte Wahl zum CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, mache den Anfang für die Erneuerung der Union, unterstrich Mischak.

Vogelsberg: Mischak will Kreisvorsitzender bleiben - Neuwahl am 25. März

Bei der Wahl des Bundesvorstandes der CDU seien auch wieder zwei Persönlichkeiten aus Nachbarkreisverbänden in das Gremium um Friedrich Merz gewählt worden. Mit Lucia Puttrich aus Nidda im Wetteraukreis und Dr. Stefan Heck aus Amöneburg (Marburg-Biedenkopf) seien die Region und die Vogelsberger Christdemokraten gut in die Arbeit des Bundesvorstandes eingebunden, freute sich Jens Mischak.

Die anlässlich des Künzeller Treffens von CDU-Funktionsträgern vor wenigen Tagen in Fulda vorgesehene Wahl von Boris Rhein zum Landesvorsitzenden der Hessischen Union sowie zum Ministerpräsidenten im Bundesland Hessen, sei eine exzellente Voraussetzung dafür, Bundesland und Partei in eine verlässliche und sichere Zukunft zu führen. Man kenne den aktuellen Landtagspräsidenten aus seiner politischen Arbeit sehr gut und sehe in ihm ein hervorragendes Angebot an die Parteimitglieder sowie an die Bürgerinnen und Bürger Hessens.

Volker Bouffier habe den Vorschlag mit der ihm eigenen Souveränität unterbreitet, schildern Kreisvorsitzender Dr. Mischak, Landtagsabgeordneter Michael Ruhl sowie die CDU-Landesvorstandsmitglieder Stephan Paule und Kurt Wiegel, die an der Tagung teilnahmen. Die Arbeit von Volker Bouffier für das Land und die Partei fortzusetzen, sei keine leichte Aufgabe, war sich der CDU-Kreisvorstand einig.

Vogelsberger CDU wählt am 25. März neuen Kreisvorstand

Landtagsabgeordneter Michael Ruhl und CDU-Landesvorstandsmitglied Stephan Paule seien vom Kreisvorstand beauftragt worden, sich bei der inhaltlichen Neuausrichtung der hessischen Union mit ihrem vorgesehen neuen Spitzenmann einzubringen, teilt Mischak mit. Am Samstag, 2. Juli, würde ein Landesparteitag in Rotenburg an der Fulda zusammenkommen, um den 50-jährigen Rhein zum Landesvorsitzenden zu wählen. Die Wahl zum Ministerpräsidenten sei bereits für den 31. Mai im Hessischen Landtags vorgesehen.

Die Vogelsberger CDU selbst werde am Freitagabend, 25. März, bei einem Kreisparteitag in Romrod einen neuen Kreisvorstand wählen, der in seiner zweijährigen Amtszeit unter anderem die Landtagswahl im Herbst nächsten Jahres vorzubereiten habe. Dr. Jens Mischak, hauptamtlicher Erster Kreisbeigeordneter des Vogelsbergkreises, ist seit 2014 Kreisvorsitzender der CDU-Vogelsberg und hat angekündigt erneut für das Führungsamt der Kreispartei zu kandidieren. (rsb)

Auch interessant