Staatsminister Axel Wintermeyer präsentiert die beiden Förderbescheide.
+
Staatsminister Axel Wintermeyer präsentiert die beiden Förderbescheide.

Ehrenamt unterstützen

Förderung vom Land Hessen: Mehr als 8.000 Euro für Feuerwehr Romrod und Rotes Kreuz Grebenhain

Die hessische Landesregierung unterstützt die Digitaloffensive im Schulsanitätsdiensts des Deutschen Roten Kreuzes in Grebenhain mit 4600 Euro und das Projekt „Freiwillige in die Feuerwehr“ der Freiwilligen Feuerwehr Romrod mit 3900 Euro.

Vogelsberg - Mehr als jeder dritte Hesse engagiert sich ehrenamtlich und trägt dazu bei, die Gesellschaft zusammenzuhalten, zum Beispiel als Jugendtrainer im Sportverein, als Feuerwehrfrau oder als Betreuer von Senioren. Für Hessens Staatsminister Axel Wintermeyer ist die Wertschätzung der Ehrenamtlichen daher eine Herzensangelegenheit, heißt es in einer Pressemeldung der hessischen Staatskanzlei. Deshalb wurden die zwei Förderbescheide im Vogelsbergkreis auf den Weg gebracht.

„Wie wichtig die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes sind, ist uns in den vergangenen Wochen durch die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen erneut sehr deutlich vor Augen geführt worden. Es ist uns als Landesregierung deshalb sehr wichtig, die Arbeit der Rettungskräfte kontinuierlich und verlässlich zu unterstützen – finanziell und ideell“, sagte Wintermeyer.

Vogelsberg: Land Hessen fördert Feuerwehr und Rotes Kreuz

Die Freiwillige Feuerwehr Romrod e.V. ist ein gemeinnütziger Förderverein für die Freiwillige Feuerwehr mit rund 250 Mitgliedern. Unter dem Motto „Ehrenamtlich für Ehrenamtliche“ sind im Verein Bürgerinnen und Bürger aktiv, die keinen aktiven Feuerwehrdienst leisten und sich besonders durch Öffentlichkeitsarbeit für ihre ehrenamtlichen Feuerwehrleute engagieren. (Lesen Sie hier: Mehrere Tausend Euro Förderung für Wohnmobilstellplatz)

Mit dem Projekt „Freiwillige in die Feuerwehr“ möchte der Verein mit Aktionsabenden vor allem jüngere Menschen für eine Mitarbeit in der Feuerwehr begeistern. Dort soll die Arbeit der Brandschützerinnen und -schützer und der Unfallretterinnen und -retter vorgestellt werden. Dabei kommen ein Brandsimulator und ein Unfallwagen zum Einsatz. Geschützt durch eine echte Feuerwehrmontur können lodernde Flammen mit einem Löscher bekämpft sowie mit einer hydraulischen Rettungsschere am Unfallwagen ins Metall geschnitten werden. Der erste Aktionsabend findet am Diesntag, 10. September, statt. Dabei kommen ein tageslichttauglicher Beamer und eine Audio-Anlage zum Einsatz, die mit der Förderung des Landes angeschafft worden sind.

Feuerwehr Romrod und Rotes Kreuz Grebenhain werden unterstützt

Der DRK Ortsverein Grebenhain besteht aus rund 30 Helferinnen und Helfern, die jährlich mehr als 6000 Stunden ehrenamtliche Arbeit leisten. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Sanitätsdienst bei Sportveranstaltungen oder Festen, bei der Ersten-Hilfe-Ausbildung, dem Blutspendedienst und dem Jugendrotkreuz. Bei größeren Einsätzen unterstützen die Grebenhainer DRKler den Rettungsdienst und die Feuerwehr. Darüber hinaus setzt der Ortsverein mit seinen engagierten Nachwuchskräften im Jugendrotkreuz und im Schulsanitätsdienst einen wichtigen Grundstein für die Zukunft des Vereins und die medizinische Versorgung im Vogelsbergkreis. In mehr als 30 Jahren wurden über 400 Schülerinnen und Schüler für den Medizinbereich begeistert.

Jetzt möchte das DRK in neue Technik investieren und die Aus- und Weiterbildung durch innovative Unterrichtskonzepte weiter aufwerten. Dazu ist mit Unterstützung der Landesregierung eine interaktive Tafel, ein sogenanntes Whiteboard, gekauft worden. (rsb)

Das könnte Sie auch interessieren