Die Spinne hatte sich in einer Bananenkiste versteckt.
+
Die Spinne hatte sich in einer Bananenkiste versteckt.

Bananenspinne im Vogelsberg?

Aufregung in Lauterbacher Supermarkt: Tegut-Mitarbeiter entdeckt Giftspinne in einer Bananenkiste

  • Leon Schmitt
    vonLeon Schmitt
    schließen

In einer Tegut-Filiale in Lauterbach herrschte am Samstag mächtig Aufregung. Ein Mitarbeiter hatte eine große Spinne in einer Bananenkiste entdeckt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich bei dem Tier um eine hochgifte Bananenspinne handelt, wurde kurzer Prozess gemacht.

Lauterbach - Es muss ein riesiger Schreck für den Mitarbeiter der Tegut-Filiale in Lauterbach gewesen sein, als er die große Spinne beim Ausräumen der Bananenkiste entdeckte. Der Auszubildende hatte bereits einen Großteil der Bananen ausgepackt, als er den Achtbeiner unter einer Folie sah. Das brachte ein Reporter vor Ort in Erfahrung, der zum Zeitpunkt des Spinnen-Fundes in dem Supermarkt im Vogelsberg zugegen war.

Die Tegut-MitarbeiterInnen konnten nicht ausschließen, dass es sich bei dem Tier, das offenbar in der Obstkiste nach Deutschland eingereist und in den Supermarkt im Vogelsberg gelangt war, um eine hochgiftige Bananenspinne (Phoneutria) handelte. Zumindest Berichte über ähnliche Funde von Giftspinnen in Supermärkten und der Vergleich mit Fotos aus dem Internet legen diese Vermutung nahe. Um kein Risiko einzugehen, alarmierten die MitarbeiterInnen die Feuerwehr in Lauterbach. Einen Schock-Fund mussten kürzlich auch Mitarbeiter einer nordrhein-westfälischen Industriefirma* machen, wie tz.de berichtet.

Vogelsberg: Tegut-Mitarbeiter entdeckt große Spinne in Bananenkiste in Lauterbach

Stadtbrandinspektor Hans-Jürgen Schütz rückte zur Tegut-Filiale in Lauterbach aus. Mittels Haken schaute er sich die mutmaßlich giftige Spinne in dem Supermarkt genauer an. Auch Schütz konnte nicht ausschließen, dass es sich bei dem Tier in der Obstkiste um eine Bananenspinne handelt.

Der Feuerwehrmann wollte nicht das Risiko eingehen, dass die Giftspinne entkommt und sich im Vogelsberger Supermarkt versteckt. Dann hätte die Tegut-Filiale in Lauterbach nämlich vermutlich evakuiert werden müssen, um keine Menschen zu gefährden. Das Gift einer Bananenspinne oder Bra­si­lia­ni­schen Wan­der­spin­ne, die vor allem in tropischen Regenwäldern in Süderamerika lebt, kann tödlich sein.

Die mutmaßlich giftige Spinne wurde mit einem Feuerlöscher betäubt und getötet.

Der Lauterbacher Stadtbrandinspektor zog die Bananenkiste mit einem langen Haken aus dem Tegut ins Freie, berichtete der Reporter. Dann habe man sich entschlossen die Spinne mittels CO2-Feuerlöscher zu betäuben und anschließend zu töten.

Video: Hochgiftige Bananenspinne? Feuerwehr Spinne in Münchner Supermarkt

Während es für die Spinne, deren Aufenthalt im Vogelsberg nur von kurzer Dauer war, kein Happy End gab, konnten die Tegut-MitarbeiterInnen in Lauterbach aufatmen. Verletzt wurde niemand. Die Bananen, die noch in der Kiste lagen, mussten entsorgt werden, da sie laut Stadtbrandinspektor Schütz durch den Einsatz des Löschmittels nicht mehr zum Verzehr geeignet waren.

Um kein Risiko einzugehen, wurde die Spinne getötet.

Diesen Samstagsdienst werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tegut-Supermarktes in Lauterbach wohl nicht so schnell vergessen. „In 38 Jahren habe ich so etwas noch nicht erlebt“, sagte eine Mitarbeiterin gegenüber Fuldamedia. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema