1. Fuldaer Zeitung
  2. Vogelsberg

Gegen Gewalt an Frauen: „One Billion Rising“ im Vogelsberg als Online-Veranstaltung

Erstellt:

Eine Frau kauert auf dem Boden. Davor sind die Beine eines Mannes zu sehen.
Die weltweite Kampagne One Billion Rising richtet sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. (Symbolbild) © Maurizio Gambarini/dpa

Jedes Jahr am 14. Februar findet die weltweite Kampagne „One Billion Rising“ gegen Gewalt an Mädchen und Frauen statt. In diesem Jahr findet die Veranstaltung im Vogelsbergkreis online statt.

Vogelsbergkreis - Jede dritte Frau weltweit war bereits Opfer von Gewalt. Dies entspricht einer Milliarde (one billion) Frauen. „One Billion Rising“ ist ein Akt globaler Solidarität, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Die Bewegung wurde im September 2012 von der New Yorker Feministin und Künstlerin Eve Ensler ins Leben gerufen. Seitdem werden jedes Jahr zum Valentinstag alle Menschen aufgerufen gemeinsam öffentlich gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu protestieren. 

In diesem Jahr laden die Arbeitsgruppe Gewaltprävention des Bündnisses für Familie des Vogelsbergkreises, die Beauftragte für Integration und Gleichstellung, das Frauennetzwerk und die WIR-Koordination am Montag, 14. Februar, um 19 Uhr zu einer Online-Veranstaltung gegen Gewalt an Mädchen und Frauen ein. (Lesen Sie auch: Gegen Gewalt an Frauen: Knapp 100 Menschen tanzen auf dem Uniplatz)

Vogelsberg: Online-Veranstaltung „One Billion Rising“ gegen Gewalt an Frauen

Der Vogelsbergkreis beteiligt sich nach eigenen Angaben seit 2017 an dieser Kampagne. In den vergangenen Jahren wurde in Alsfeld oder Lauterbach auf dem Marktplatz zusammen getanzt. 2021 musste diese Präsenzveranstaltung allerdings aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Stattdessen wurde zu einem digitalen Flashmob aufgerufen. Man konnte als einzelne Person oder als Kleingruppe die Choreografie des Flashmobs zum Lied „Spreng die Ketten“ tanzen und als Video aufnehmen. Die eingesendeten Videos wurden zu einem Gemeinschaftswerk zusammengefügt. 

Auch in diesem Jahr kann kein Tanz-Flashmob in Präsenz stattfinden – ein Zeichen soll dennoch gesetzt werden. „Die Pandemie hat gezeigt, dass die Zahlen im Bereich der häuslichen Gewalt massiv angestiegen sind“, erklären die Veranstalterinnen.

„In Anbetracht der Wichtigkeit des Themas bieten wir eine Online-Veranstaltung zu ,One Billion Rising‘ an, bei der sich die Fachstelle gegen häusliche Gewalt des Vogelsbergkreises und SOLWODI Deutschland mit der Fachberatungsstelle Fulda vorstellen werden. Außerdem stellen wir aktuelle Zahlen und Entwicklungen zum Thema Gewalt vor. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, gemeinsam zu tanzen.“

Weitere Informationen und den Link der Veranstaltung erhalten Interessierte auf der Website des Vogelsbergkreises unter www.vogelsbergkreis.de oder direkt bei der WIR-Koordination unter Telefon 06641 977 -2488 oder -3412 sowie per E-Mail an wir@vogelsbergkreis.de. (tw)

Auch interessant