1. Fuldaer Zeitung
  2. Vogelsberg

Klapperndes Pärchen eingezogen: Storchenhorst von Sandlofser Ortsbeirat errichtet

Erstellt:

Das Storchenpaar hat den Horst bezogen, am Ausbau wird zur Zeit fleißig weiter gearbeitet.
Das Storchenpaar hat den Horst bezogen, am Ausbau wird zur Zeit fleißig weiter gearbeitet. © Löw/hol

Die Idee entstand bereits im Herbst des vergangenen Jahres. Aufgrund des Bestandsaufschwunges des Weißstorches, auch in Schlitzerländer Gefilden, entschloss sich der Sandlofser Ortsbeirat einen Storchenhorst im Bereich des Sandlofser Fuldatals zu errichten.

Sandlofs - Das Projekt wurde von Mitgliedern des Ortsbeirates und weiteren „Experten“ im Februar diesen Jahres angegangen. Zuvor wurde intensiv über den genauen Standort gerungen.

Ein dreizehn Meter hoher Lärchenstamm trägt die Nistplattform, ihre Einfassung ist in einer kompletten Metallkonstruktion, inklusive eines abschließenden Zinkbades für eine lange Lebensdauer in mehreren „Werkstatt-Sitzungen“ entstanden. (Lesen Sie hier: Störche kehren nach Kohlhaus zurück - Weiblicher Vogel eingetroffen)

Das karge Metallnest galt es natürlich auch noch wohnlich herzurichten. Weidenreisig in Verbindung mit einem Moospolster sorgten schon mal für eine gewisse Grundausstattung. Alles weitere wollte man einem möglichen Storchenpaar überlassen. Das Aufstellen des schweren Stammes, mit seiner massiven Plattform wurde Anfang März unter Mithilfe des städtischen Bauhofes erfolgreich bewerkstelligt.

Vogelsberg: Pärchen eingezogen - Ortsbeirat errichtet Storchenhorst

Zur Freude der beteiligten Akteure wurde der Horst schon wenige Stunden später von ersten Jungstörchen in Beschlag genommen. Und – besser konnte es nicht kommen – mittlerweile hat sich ein Storchenpaar gefunden und diesen als sein zu Hause in Beschlag genommen. Eifrige Aktivitäten des Paares lassen darauf schließen, dass sich noch im Frühsommer Nachwuchs einstellen wird.

Laut NABU waren im Jahr 2021 15 Brutpaare im Vogelsbergkreis zu Hause, 2020 waren es neun Paare. Für alle Freunde der Natur ist das Storchenpaar nun weithin sichtbar. Eine Aktion, die mit Sicherheit auch ein kleiner Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz darstellt. (hol)

Auch interessant