Erster Stadtrat Willy Kreuzer (Mitte) erhielt den Bewilligungsbescheid von Dr. Jens Mischak und Angelika Boese, Sachgebietsleiterin Dorfentwicklung.
+
Erster Stadtrat Willy Kreuzer (Mitte) erhielt den Bewilligungsbescheid von Dr. Jens Mischak und Angelika Boese, Sachgebietsleiterin Dorfentwicklung.

Mischak übergibt Bescheid

„Traditionelle Bauweise erhalten“ - Schlitz erhält 26.000 Euro für städtebauliche Beratung

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak hat dem Schlitzer Ersten Stadtrat Willy Kreuzer einen Zuwendungsbescheid in Hohe von knapp 26.000 Euro überreicht. 

Schlitz - Die Stadt Schlitz im Vogelsberg war 2017 in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen worden, 2019 wurden die ersten Projekte bewilligt. Die 26.000 Euro stehen für städtebauliche Beratung privater Bauwilliger beziehungsweise für kleine kommunale Projekte zur Verfügung.

Der Berater bewertet die Bauwerke vor der Antragstellung auf Förderung. Er gibt zudem Tipps zur baulichen Gestaltung im Sinne der Dorfentwicklung. Für die bauinteressierten Bürger fallen bei der Beratung keine Kosten an. (Lesen Sie auch: Förderung vom Land Hessen: Mehr als 8000 Euro für Feuerwehr Romrod und Rotes Kreuz Grebenhain)

Vogelsberg: Schlitz erhält 26.000 Euro für städtebauliche Beratung

„Die städtebauliche Beratung soll dazu beitragen, die regionaltypische, traditionelle Bauweise und die jeweilige ortstypische Siedlungsstruktur zu erhalten und damit die Baukultur und die Identität der Dörfer bewahren“, betonte der Erster Kreisbeigeordnete.

„Damit der Flächenverbrauch nicht weiter ansteigt, ist es wichtig, die Sanierung von Altbauten zu bewerben und damit die Wohnqualität zu steigern und an heutige Bedürfnisse anzupassen“, sagte Mischak abschließend. (rsb)

Das könnte Sie auch interessieren