1. Fuldaer Zeitung
  2. Vogelsberg

Zukunft der Feuerwehren fest im Blick: Spatenstich für neues Feuerwehrgerätehaus Schlitz-Süd

Erstellt:

Von: Lena Eberhardt

Spatenstich Feuerwehr
Vertreter der Stadt Schlitz, der Freiwilligen Feuerwehren, aus der Politik und des Handwerks nahmen den ersten Spatenstich vor. © Sigi Stock

Was lang währt, wird endlich gut! So könnte man den endlich getätigten Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Schlitz-Süd titulieren. 

Üllerhausen/Hartershausen - Dieser wurde am Freitagvormittag (9. Dezember) im neuen Gewerbegebiet zwischen Hartershausen und Üllershausen (Vogelsberg) vollzogen. Im Beisein von Abordnungen aus Politik, Löschwesen und Handwerk sowie Bürgern und Bürgerinnen begrüßte Bürgermeister Heiko Siemon alle Anwesenden.

„Die Feuerwehren sind eine Pflichtaufgabe für jede Kommune. Die Männer und Frauen sind fast jeden dritten Tag unterwegs, sei es für technische Hilfeleistungen, Unfallhilfe oder auch Brandbekämpfung und vieles mehr. Ohne das Ehrenamt wäre dies in einer solch großen Flächengemeinde wie das Schlitzerland, gar nicht möglich“, betonte Siemon.

Vogelsberg: Spatenstich für neues Feuerwehrgerätehaus Schlitz-Süd

Die Freiwilligen Feuerwehren retten Menschenleben, beschützen Hab und Gut. Mittlerweile besteht die Wehr Hartershausen 88 Jahre, die Wehr Üllershausen bereits 115 Jahre. „Nur eine gut ausgerüstete Feuerwehr kann ihren so wichtigen Dienst am Nächsten gut ausführen. 2019 übergab Minister Peter Beuth den Förderbescheid, heute erfolgt nun endlich der Spatenstich“, sagte Siemon. Bis Ende 2024 sollen die Bauarbeiten dauern.

Das neue Feuerwehrgerätehaus beinhaltet drei Stellplätze für die Einsatzfahrzeuge, 90 Spinde sind vorgesehen, aufgeteilt in Herren- und Damenumkleide. Die Grundfläche des Gebäudes beträgt rund 450 Quadratmeter, davon hat der Schulungsraum 105 Quadratmeter, die Fahrzeughalle 152 Quadratmeter, Herrenumkleide 62 Quadratmeter, Damenumkleide 15 Quadratmeter. (Lesen Sie hier: „Gute Lösung für alle Beteiligten“: Empfehlung für Kauf der alten IGS ausgesprochen)

Die Planung (Entwurf und Statik) wurde in die Hände von wkplan (Manfred Kuhlmann und Alexander Witzel, Schlitz) gelegt, des Weiteren Planungsbüro TGA-Plan (Hünfeld), Elektroplanung Frima Will (Hilders). Die bauausführende Firma ist die Firma Hosenfeld. Andreas Schäfer, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Schlitz-Süd, erinnerte daran, dass die Freiwillige Feuerwehr Schlitz-Süd am 7. September 2018 aus den beiden Ortsteilen Üllershausen und Hartershausen zusammengesetzt wurde.

Die Einsatzabteilung umfasst 62 Aktive, 10 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, 14 Kinder sind in der Bambinifeuerwehr. „Durch die damalige freiwillige Fusion zur Freiwilligen Feuerwehr Schlitz-Süd, entstand eine tatkräftige, motivierte, tagesalarmstarke Einsatzabteilung.

Durch den heutigen Spatenstich bekommen die Einsatzabteilung und die Jugendabteilung, aber auch die Bevölkerung, den Grundstein für ihr Feuerwehrgerätehaus gelegt“, sagte Schäfer. „Mit dem Spatenstich geben wir der Einsatz- und der Jugendabteilung eine Heimat. Dies dient der Pflege der Freundschaft und der Kameradschaft, aber vor allem zur Unterbringung der Einsatzmittel wie Fahrzeuge und Gerätschaften, zur Abwehr von Gefahren für Menschen, Tiere und Sachwerte.“

Zu Abschluss hatte Wehrführer Schäfer noch ein paar gereimte Zeilen parat: „Es begann mit dem Entschluss, dass was gebaut werden muss. Man wusste weder wo noch wie, doch lieber bald als meistens nie. So kam der Geist in Bewegung, für die Idee der Grundsteinlegung. Die Idee zum Haus war jetzt ganz leicht. Mit einem Architekt hat man erreicht, dass Idee und Plan zusammenfand, und solch ein Meisterwerk entstand. Obwohl es jetzt noch unsichtbar, ist doch wirklich jedem klar, dass wir uns hier bald wiedersehen, um unser Richtfest zu begehen.“ (von Sigi Stock)

Auch interessant