CDU-Kreisvorsitzender Ulrich Künz (rechts) und Fraktionschef Hans Heuser kandidieren nicht erneut. Foto: privat

Vogelsberger CDU bereitet Generationswechsel vor

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Vogelsberg - Zwei Jahre vor den im März 2016 anstehenden Kommunalwahlen beginnt sich die CDU im Vogelsbergkreis auf der Ebene des Landkreises neu aufzustellen und will damit langfristig die personellen Weichen für die Zukunft stellen.

Kreisvorsitzender Ulrich Künz aus Kirtorf und Dr. Hans Heuser (aus Mücke) als Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion erklären, dass sie bei den im nächsten Monat anstehenden Neuwahlen des CDU-Kreisvorstands und des Fraktionsvorstandes nicht wieder für ihre seitherigen Funktionen kandidieren.

Beide haben nach ihren Worten über viele Jahre, sogar Jahrzehnte an der Spitze der Vogelsberger Christdemokraten gestanden, Partei und Fraktion geführt und in guten und schlechten Zeiten die Hauptverantwortung getragen.

Der Kirtorfer Bürgermeister Ulrich Künz ist vom Kreisparteitag der Vogelsberger CDU im Februar 2002 zum Vorsitzenden des Kreisverbandes gewählt worden, zuvor war er stellvertretender Vorsitzender; als hauptamtlicher Bürgermeister wurde er seit 1977 zu den Kreisvorstandssitzungen eingeladen und sei seitdem immer ein Aktivposten in der Parteiarbeit gewesen. Ebenso ist er seit Jahrzehnten Delegierter für die Landesparteitage der CDU-Hessen und hat in der Vergangenheit auch als Delegierter aktiv an Bundesparteitagen teilgenommen. Neben den Parteiämtern hat er auch für die CDU als Kreistagsvorsitzender (14 Jahre) und als Präsident der Regionalversammlung Mittelhessen Verantwortung übernommen. Als Bürgermeister arbeitet er schon 37 Jahre in der Stadt Kirtorf und ist außerdem seit vielen Jahren als Fraktionsvorsitzender im Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe (ZOV) und in gleicher Funktion im Zweckverband Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis tätig.

Dr. Hans Heuser ist seit März 1991 Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. Zuvor war er Stellvertreter. Als Heuser die Fraktionsführung übernahm, befand sich die CDU in der Opposition – zwischen 1989 und 1993 regierte eine Koalition aus SPD und FDP. Heuser war bei den fünf Kreistagswahlen 1993, 1997, 2001, 2006, 2011 jeweils auf Platz 1 der Kreistagsliste. Er führte seine Partei gegen anfängliche Widerstände in den Jahren 94/95 zunächst in eine Kooperation und dann eine Koalition mit der SPD. Die Kommunalpolitiker wollen ihre Ämter an die junge christdemokratische Generation weitergeben. / tim

Das könnte Sie auch interessieren