Alterspräsident Friedel Kopp (rechts) beglückwünscht den alten und neuen Kreistagsvorsitzenden Dr. Hans Heuser.
+
Alterspräsident Friedel Kopp (rechts) beglückwünscht den alten und neuen Kreistagsvorsitzenden Dr. Hans Heuser.

Unter Corona-Auflagen

Drei Schlitzer im Kreisausschuss - Aufregung bei Sitzung des Kreistages im Vogelsbergkreis

  • Bernd Götte
    vonBernd Götte
    schließen

Eigentlich steht der Vogelsbergkreis in vielerlei Hinsicht vor Öffnungen angesichts der Corona-Auflagen: Bei der konstituierenden Sitzung des Kreistages waren die Auflagen noch strenger als sonst. Und auch die Stimmung trübte sich gegen Ende ein wenig. 

Vogelsbergkreis - Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl von Dr. Hans Heuser zum Kreistagsvorsitzenden. Der CDU-Mann aus Mücke hatte das Amt schon in der vergangenen Legislaturperiode inne und ist mit 40 Jahren als Kreistagsmitglied am längsten in dem Gremium mit dabei. Zu Stellvertretern wurden die Bürgermeister Olaf Dahlmann (SPD) und Lothar Bott (FW) sowie Claudia Mävers (Grüne), Michael Ruhl (CDU) und Patrick Krug (SPD) gewählt. Damit hat der Kreistagsvorsitzende einen Stellvertreter mehr als in der vergangenen Legislaturperiode, was wegen dadurch anfallender Mehrkosten vom FDP-Fraktionsvorsitzenden Mario Döweling scharf getadelt wurde. (Lesen Sie hier: CDU und SPD stellen Koalitionsvertrag im Vogelsbergkreis vor)

Vogelsbergkreis: Drei Schlitzer im Kreisausschuss - Kreistag habe sich deutlich verjüngt

Die Eröffnungsrede hielt aber satzungsgemäß das älteste Kreistagsmitglied, der ehemalige Bürgermeister von Freiensteinau, Friedel Kopp (Freie Wähler). Der 71-Jährige wies darauf hin, dass der neue Kreistag sich deutlich verjüngt habe, und zwar von knapp 59 Jahren auf jetzt 54 Jahre. Die meisten Kreistagsmitglieder, nämlich acht, stammten aus Lauterbach. Aus Schlitz haben es Hans-Jürgen Schäfer und Sonja Dickert (beide CDU) und Elisabeth Hillebrand (SPD) auf Anhieb in das Gremium geschafft. Friedel Kopp rückte für die Freien Wähler in den Kreisausschuss auf und machte so Platz für Christel Hensel, ebenfalls aus Freiensteinau.

Der Frauenanteil betrage etwa 26 Prozent, was der Alterspräsident als immer noch zu wenig erachtete, dafür seien aber aus allen 19 Städten und Gemeinden des Landkreises Menschen in dem Kreisparlament vertreten. Kopp wies auch auf einige Schwerpunkte hin, die den Kreistag in den nächsten Jahren beschäftigen werden: Bei Klima, Krankenhausneubau, Breitband und Schulsanierungen sah er weiterhin Handlungsbedarf. Er betonte, dass gerade die Berufsschulstandorte im Vogelsberg weiter erhalten werden sollten.

Aufregung bei Sitzung des Kreistages im Vogelsbergkreis

Bei der anschließenden Wahl des Kreisausschusses legten die Koalitionäre CDU und SPD eine gemeinsame Liste vor. Aus dem Schlitzerland kamen somit Ex-Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer (CDU) und Elisabeth Hillebrand (SPD) zum Zuge. Auch Walter Althaus vertritt Schlitz wieder für die FDP, obwohl er auf der Liste nur auf einem weit hinteren Rang aufgetaucht war.

Weitere Kreisbeigeordnete sind Hans-Jürgen Herbst, Kurt Wiegel, Heiko Müller, Iris Schmidt, Harald Bönsel, Ulrike Zulauf und Michael Refflinghausen (gemeinsamer Vorschlag von CDU und SPD), Friedel Kopp und Heinz Geißel (FW), Gabriele Szepanski und Gerhard Herchenröder (Grüne), sowie Reinhard Eifert (AfD). Die Fraktion die Linke/Klimaliste ging leer aus.

Für reichlich Aufregung sorgte bei der Wahl der Kreisbeigeordneten eine Liste Wallisch, die der CDU-Frau Margit Wallisch in den Kreisausschuss verhalf und mutmaßlich Grünen oder Linken einen weiteren beziehungsweise einzigen Sitz im Kreisausschuss verwehrte.

Das könnte Sie auch interessieren