Foto: Sigi Stock

Volle Schulbusse zwischen Schlitz und Bad Salzschlirf: So will der RMV das Problem lösen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Zwischen Schlitz und Bad Salzschlirf sind die Linienbusse seit geraumer Zeit proppenvoll. Dies gipfelte darin, dass für Schüler aus Bernshausen, Ützhausen und Bad Salzschlirf kein Platz mehr war. Sie mussten draußen bleiben.

Seit geraumer Zeit sind die Busse der Linie 393 vor und nach der Schule überfüllt. Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer und Erster Stadtrat Norbert Schäfer (beide CDU) kümmerten sich nach Beschwerden von Eltern um die Angelegenheit und sprachen mit Verantwortlichen des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV).

Dort räumte man ein, dass die Busse an der Kapazitätsgrenze seien und man an einer Problemlösung arbeite. Der Einsatz eines größeren Busses, also eines Gelenkbusses, wie sie auf der Fuldaer Linie laufen, funktioniere nicht. Dieser könnte am Bahnhof Bad Salzschlirf nicht wenden.

Situation soll entzerrt werden

Die Situation hat sich durch die Flüchtlingskinder, die in Ützhausen und Nieder-Stoll wohnen, verschärft. Allerdings, so berichten Eltern, sei der Bus auch ohne Flüchtlingskinder sehr voll gewesen, da viele Schüler aus dem Landkreis Fulda, den Gemeinden Bad Salzschlirf und Großenlüder nach Schlitz zur Schule gehen.

Der RMV reagierte jetzt und teilte mit, dass das beauftragte Verkehrsunternehmen, die Firma Gass, am letzten Freitag eine Vorfahrt von Schlitz nach Bernshausen zum Schulschluss probehalber durchgeführt habe. Es konnte dadurch eine Entzerrung der Situation erzielt werden. Nach Mitteilungen des RMV werde diese zusätzliche Fahrt jetzt regulär bestellt und somit werde der Kapazitätsengpass zur sechsten Schulstunde behoben. An einer Lösung des morgendlichen Problems zur ersten Stunde werde noch gearbeitet.

Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer und Erster Stadtrat Norbert Schäfer zeigen sich mit der Lösung zufrieden. Sie hoffen weiterhin, dass auch die Problematik zur ersten Stunde gelöst werden könne. / sigi

Das könnte Sie auch interessieren