Gäste beim Lindenfest aus nah und fern. / Foto: sigi

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Lindenfest und „Buisch ahl Huss“-Jubiläum an einem Wochenende

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FRAUMROMBACH - Große Ereignisse werfen Romich ihre Schatten voraus. Die Vorbereitungen für das traditionelle Lindenfest laufen seit geraumer Zeit auf Hochtouren. Einher gehen dazu auch die Vorbereitungen zum 250-jährigen Bestehen von „Buisch ahl Huss“.

Gefeiert werden die beiden Feste, zum Einen am Samstag den 13. August 2016 mit dem traditionellen Dorfabend im Rahmen des Lindenfestes. Er beginnt ab 18.30 Uhr. Für den Hunger zwischendurch kredenzen die Damen und Herren der Freiwilligen Feuerwehr Fraurombach leckeren selbstgemachten Bloatz aus dem Backhaus. Dazu gibt es kühle Getränke. Der Bloatz ist bereits weit über die Grenzen Romichs bestens bekannt. Ein Abstecher zu den Mulchen lohnt sich auf jeden Fall.

Am nächsten Tag, Sonntag der 14. August 2016, wird der 250. Geburtstag von „Buisch ahl Huss“ gebührend gefeiert. Die Feierlichkeiten hierzu beginnen um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst. Es schließt sich ein kurzer Festakt mit Ansprache von Bürgermeister H.- J. Schäfer, Ortsvorsteher G. Marx, U. Baumann (eh. Landesdenkmalspfleger) und Museumsführer Hans Feick an. Nahtlos geht es nach den Festreden mit dem Frühschoppen weiter. Musikalisch wird dieser von den „Firwesmusikanten“ umrahmt. Die Küche kann an diesem Tag durchaus kalt bleiben, die Freiwillige Feuerwehr sorgt für einen leckeren Mittagstisch.

Handwerkliche Vorführungen

Ab 13 Uhr gibt es neben den Führungen „durch“ das Geburtstagskind, handwerkliche Vorführungen. Darunter: Spinnen mit dem Spinnrad, Besenbinden, Dreschen, Steppen und Sticken von Firwes, Weben mit dem Handwebstuhl. Für die Freunde von Oldtimer-Traktoren ist die Ausstellung der alten Traktoren ein Muss. Sie dürfen alle gespannt darauf sein, wie viele und welche Marken sich auf den Weg nach Romich gemacht haben.

Zur besten Kaffeezeit, gegen 14.30 Uhr, werden alle großen und kleinen Schleckermäuler mit Blechkuchen aus dem Backhaus verwöhnt. War dies eine Wohltat für die Geschmacksnerven, folgt mit dem Auftritt des Schlitzerländer Trachten – und Volkstanzkreises etwas für Auge und Ohr. In gemütlicher Runde und Erzählen einiger Erlebnissen von damals, lassen die Verantwortlichen den Festtag so langsam ausklingen. Freuen sie sie sich auf diese Festtage und feiern sie mit. Die Mulche freuen sich auf viele Gäste aus Nah und Fern. / Sigi

Das könnte Sie auch interessieren