Fotos: Sigi Stock

Weiberfasching im Pfordter Land

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

PFORDT - Walt Disney hätte sich sehr gefreut und garantiert Beifall geklatscht, zum Einen für die wunderschön geschmückte „Dorfschern“ mit Figuren aus all seinen tollen Filmen sowie über den Auftakt der Gastgeberinnnen, den Pfordter Damen. In wunderschönen Kostümen zeigten sie eine Hommage an den Mann, der sich das Kind im Manne bis zu seinem letzten Tag bewahrt hatte. Die Moderation des Abends hatte Minimaus Jana Heinemann inne.

Von Sigi Stock

Klar ist, dass den gesamten Abend über die Männer – das traurigste Tier – das Gesprächsthema waren. Die Frauen feierten ihre Überlegenheit!

Die Show begann mit den „Bad Girls“ aus Hutzdorf. Es folgte die Tanzformation der TSG Slitisa – die „Starlights“. Ohne Unterbrechung reihte sich ein Programmpunkt an den anderen. Moderatorin „Minimaus“ machte sich zwischen jeder Aufführung so ihre Gedanken, zog Vergleiche, wie nun dieser Auftritt gerade in die Filmwelt von Walt Disney passt!

Nicht gerade um die Ecke war die Anreise der Damenformation „Dark Angels“ aus Rückers. Als hübsche Gesetzeshüterinnen legten sie eine tolle Performance aufs Parkett. Die erste Männergruppe, das TVK- Männerballett, wurde mit viel Hallo und Applaus empfangen. Die Damen hatten die helle Freude an deren Auftritt. Mit den „Streetdancers“ aus Müs kam für die Damen ein weiteres Schmankerl. Passend zum Motto des Weiberfaschings in Pfordt tanzten sie ihre Choreographie zum „Dschungelbuch“.

Auf eine Expedition zum Nordpol machten sich die Laborantinnen der „Kings & Queens“ aus Langenbieber auf den Weg. Ein weiterer Gardetanz wurde von der Tanzgarde Kiebitzgrund zum Besten gegeben. Zackig ging es bei den Herren aus dem Kiebitzgrund, den „Dorfbuben“, zu. Die Damen durften den Rekruten bei ihrer alltäglichen Fitness zuschauen. Hier wurde zum ersten Mal das „Ausziehen“ verlangt. Immer ein Garant für Perfektion ist der Auftritt der Garde vom TVK. Die von Andreas „Öschli“ Leinweber und Gattin Nicole trainierten jungen Damen zeigen egal wo und wann, immer ihr großes Können.

Nicht immer oberhalb der Gürtellinie, war der Sketch von Vroni (Verena Mühling) und Frina (Farina Siemon). Ihr beider Thema war das Abnehmen, Männer, Mode, Sex, gutes Aussehen.

Die sehr verwöhnte Vroni bezahlte lieber für ihre Verschönerung ein wenig Geld, während sich ihre Freundin abmühte, Sport trieb, zahlreiche Diäten versuchte u. a. mit der „Ess ich Diät“ oder „Ess ich net“. Momentan unterziehe sie sich gerade einer Diät mit ihrem Lieblingsgemüse – den Marzipankartoffeln!

Nicht weit hatten es die „Queckstreetboys“. Der Super Bowl aus der amerikanischen National Football League (NFL) im American Football war ihr Motto. Mit ein Höhepunkt des abends waren die „Flying Firwes“, die Showtanz Formation des TVK. Die super harten Jungs, die Rennfahrer mit ihren „Grid Girls“ an der Strecke, zeigten Höchstleistung. Tosender Beifall war der Lohn. „Ghostbusters“ war die Vorlage für die Kostüme der „Queckberrys. Ihre Ganzkörperanzüge gaben die lustigsten Figuren während ihrer Tanzdarbietung ab. Ein Garant für gute Stimmung und einem tollen, flotten Auftritt ist der „Wilde Haufen 2.0“ aus Sandlofs, die „Pirates of Sandlofs”. Captain Jack Sparrow und seine Kumpanen inklusive zweier Piratenbräute enterten die „Dorfschern”.

Werbung für die nächste Weiberfasching in 2020 machte die schönsten Beine aus Ützhausen, die Garde, mit Verstärkung. Am Donnerstag, dem 20. Februar 2020, steigt die Fete erneut in der Pfordter „Dorfschern“, da das Ützhäuser DGH räumlich dafür nicht geeignet ist.

Den Schlusspunkt unter das Programm des Weiberfaschings setzten „Männerhübbe“ aus Wallenrod. Die Herren hatten sich zum Dschungelcamp von RTL – „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, so ihre tänzerischen Gedanken gemacht.

Das Ganze wurde perfekt in Szene gesetzt. Das erneut geforderte Ausziehen wurde von den Herren in die Tat umgesetzt. Den mittlerweile zur Höchstform aufgelaufenen Damen gefiels.

Walt Disneys Panzerknacker, Minimaus und Mickymaus, Goofy, Dschungelbuch mit Balu dem Bär, der König der Löwen, die Eisprinzessinnen, Schneemänner, Schneewittchen und die sieben Zwerge, Dornröschen, Ariel , Peter Pan, Cinderella , Bambi, Susi und Strolch etc. – man könnte die Reihe noch ewig lang weiterführen – hatten an diesem Abend noch lange ihren Spaß. Dank(e) dir Walt Disney! – „Peärdsch Pfordt – HELAU!”

Das könnte Sie auch interessieren