Foto: Sigi Stock

Wirbelnde Beine, gestandene Mannsbilder: Narrentreffen des KVÜ

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Pfordt - Der KV Ützhausen veranstaltet am Sonntag einen karnevalistischen Narrentag. Der närrische Wahnsinn im Schlitzerland hat nur einen Namen und der heißt KVÜ mit seinem traditionellen Narrentreffen.

Am Sonntag, 17. Januar, um 11:11 Uhr geht es dieses Mal in der „Dorfschern“ in Pfordt los. Hier wird die Narrhalla wieder zu einem Tollhaus werden. Die Karnevalsvereine, -gesellschaften und Garden aus Nah und Fern, mit und ohne ihre gekrönten Häupter, werden sich die Klinke in die Hand geben und für beste Unterhaltung sorgen.

Unter anderem haben sich Gäste aus Engelhelms, Rommerz, Kämmerzell, Mittelkalbach und natürlich dem Schlitzerland angekündigt. Man darf gespannt sein. Gestandene Mannsbilder – Männertanzgarden – aus Müs und Bimbach, werden den Frauen ganz schön den Kopf verdrehen und die Pulsfrequenz in die Höhe treiben. Aber auch die Herrenwelt wird sich die Augen reiben, wenn lange, schlanke Damenbeine in Perfektion über die Narrenbühne wirbeln.

Die Kleinsten werden nicht vergessen. Mit dem angebotenen Kinderschminken können auch diese zu dem bunten Treiben beitragen. Neben größeren und kleineren Snacks wird es ab 14:30 Uhr auch Kaffee und ein reichhaltiges Kuchenbuffet geben. Prinz Thilo XVIII. der treffsichere Schütze mit schwerem Gerät und Prinzessin Johanna XIV. von Anatomie und Abfahrtsski samt Gefolge freuen sich am Sonntag auf ein gefülltes Narrenhaus.

„Der KVÜ als Narren-Staat, mit Garde, Prinz und Elferrat, ist zweifelsohne – vom Schlitzerländer Karneval die Krone – aber auch die anderen sind nicht ohne! In der Narrenwelt ist das bekannt, der KVÜ trägt Frohsinn in das Land. Die Garde ist ne´ wahre Perle, der Elferrat gestandne Kerle. Dem KVÜ für seine Schau, ein dreifach donnerndes Helau!“ / sigi

Das könnte Sie auch interessieren