Die Kandidatinnen: Lena Hofmann, Gesine Schönhals und Jana Maria Dickert. / Foto: Volker Nies

Zugführerin, Feuerwehrfrau, Karnevalistin: Drei junge Frauen wollen Lauterbacher Bierkönigin werden

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Lauterbach - Drei junge Damen aus dem Vogelsberg träumen schon seit Jahren davon, einmal Lauterbacher Bierkönigin zu werden. Jetzt haben sie sich zur Bewerbung entschlossen. Die drei Finalistinnen der Wahl hat die Lauterbacher Burg-Brauerei am Dienstag vorgestellt.

Von unserem Redaktionsmitglied Volker Nies

Die Wahl findet erstmals nicht zum Beginn, sondern zum Abschluss des Lauterbacher Prämienmarkts statt. Der Grund: Es gibt kein klassisches Bierzelt. Dafür wird das große Weinzelt, das sonst nach dem Prämienmarkt-Haupttag, dem Mittwoch, schließt, ab Donnerstag der Volksfestwoche zum Bierzelt umfunktioniert. Dort findet dann am Samstag, 28. Mai, unter allen anwesenden Zuschauern die Wahl statt.

„Wer unter die letzten drei gekommen ist, der gewinnt in jedem Fall, denn die beiden Kandidatinnen, die nicht Bierkönigin werden, werden Bierprinzessin“, erklärten die Brauereichefs Ulrich Klesper und Ruth Herget-Klesper.

Zugführerin, Feuerwehrfrau und Karnevalistin

Zur Wahl steht zunächst Jana Maria Dickert (24) aus Lauterbach. Sie ist gelernte Physiotherapeutin und arbeitet in Angersbach beim PhysioPoint. Sie ist zudem Zugführerin beim Roten Kreuz. „Die Wahl hat mich schon seit Jahren gereizt. Jetzt habe ich all meinen Mut zusammen genommen und habe mich beworben“, berichtet die Chorsängerin, die in Frischborn singt und Geige und Klarinette spielt.

Auch Lena Hofmann (21) aus Gedern-Ober-Seemen bewirbt sich. Sie ist gelernte Zerspanungsmechanikerin und arbeitet – als einzige Frau in der Zerspanungsabteilung – bei der Firma Asco in Gedern. Sie ist Feuerwehrfrau. „Die frühere Bierkönigin Dunja gehört zu meinem Bekanntenkreis. Sie hat mir vorschwärmt, wie schon dieses Aufgabe ist. Da habe ich mich beworben“, erklärt die passionierte Hundehalterin.

„Die Wunsch, einmal Bierkönigin werden zu wollen, begleitet mich schon seit vielen Jahren“, erzählt Gesine Schönhals (22) aus Lauterbach. Die gelernte Groß- und Außenhandelsfrau arbeitet als Disponentin bei der Firma Technolit in Großenlüder. Sie ist Mitglied im Allmenröder Carnevalsclub und trainiert dort die Männergarde. Bei den Lauterbacher Karnevalisten des Tumba tanzt sie in der Showtanzgruppe.

Liebe, die verbindet

Eine Eigenschaft verbindet die Kandidatinnen: Alle lieben Lauterbacher Bier. „Die Bierkönigin repräsentiert nicht nur die Brauerei, sondern auch die Stadt Lauterbach und die Region“, betont Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller (CDU).

Dass die Lauterbacher Regentin die erste Bierkönigin ist, daran erinnert der Schöpfer der Wahl, der frühere Lauterbacher Verkehrsdirektor Kurt Habicht.

Das könnte Sie auch interessieren