Symbolfoto: dpa

Zwei Autos und Sattelzug beteiligt: 40.000 Euro Schaden bei Unfall auf Autobahn im Vogelsbergkreis

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Romrod - Ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der Bundesautobahn A5 bei Romrod (Vogelsbergkreis) entstanden. Beteiligt an dem Zusammenstoß waren ein Sattelzug und zwei Autos.

Unfallort war am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr die Autobahn A5 zwischen den Anschlussstellen Homberg/Ohm und

Alsfeld-West in Richtung Norden (Kirchheimer Dreieck). Wie die Polizei in Bad Hersfeld am Dienstagmittag mitteilte, fuhren ein Sattelzug und ein Pkw (BMW) in dieser Reihenfolge auf dem rechten Fahrstreifen.

Beim Wechseln der Fahrspur übersah der BMW-Fahrer aus Lychen (Landkreis Uckermark) dann einen Ford, der, gesteuert von einem Mann aus Mannheim, auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war. Der Ford-Fahrer konnte trotz sofortiger Vollbremsung und eines Ausweichmanövers nach links einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Im Anschluss prallte der Ford in die Mittelschutzplanken. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der BMW-Fahrer mit seinem Auto ins Schleudern und stieß noch gegen einen polnischen Sattelzug. „Glücklicher Weise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt“, erklärte Polizeisprecher Manfred Knoch.

Insgesamt entstand nach Polizeiangaben ein Gesamtsachschaden in Höhe von 40.000 Euro. In der Folge kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr. / sar

Das könnte Sie auch interessieren